Zwei schwere Unfälle in Süchteln: Fahrerin von Blaulicht abgelenkt

Fahrerin von Blaulicht abgelenkt: Zwei schwere Unfälle in Süchteln

In Süchteln ist es am Freitagabend gleich zu zwei schweren Unfällen gekommen. Vermutlich war eine Frau aus Mönchengladbach von einem Unfall abgelenkt, als sie einen weiteren verursachte.

Auf der Anrather Straße (K17) in Süchteln hat am Freitagabend gegen 21 Uhr eine 51-jährige Grefratherin in einer Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Das Auto prallte frontal gegen einen Baum, die Frau wurde lebensgefährlich verletzt. Die Kreisstraße war für rund 90 Minuten gesperrt. Gegen 22.15 Uhr kam es zu einem Folge-Unfall, weil sich eine 30 Jahre alte Mönchengladbacherin vermutlich durch einen Streifenwagen an der Absperrungen ablenken ließ.

Bisher ist unklar, warum die Grefratherin von der Straße abgekommen ist. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die 51-Jährige aus Anrath kommend Richtung Süchteln unterwegs. In einer Kurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, ihr Auto prallte gegen den Baum. Die Frau, die nach Angaben der Polizei während der Fahrt ordnungsgemäß angeschnallt war, wurde im Wagen eingeklemmt und konnte erst von Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde in ein Krankenhaus transportiert.

  • Viersen : Zwei schwere Unfälle in Süchteln

Bei dem Folge-Unfall wurde die Fahrerin aus Mönchengladbach leicht verletzt, ihre 31 Jahre alte Beifahrerin aus Kempen verletzte sich schwer. Nach Angaben der Polizei war die Gladbacherin auf der Tönisvorster Straße in Richtung Tönisvorst unterwegs und wollte nach links in die Mülhauser Straße abbiegen. Weil sie abgelenkt war, übersah sie den entgegen kommenden Wagen eines 41-jährigen Niederkrüchteners. Der Mann wurde bei dem Unfall ebenfalls leicht verletzt. Der Kreuzungsbereich musste für rund eine Stunde gesperrt werden.

(rp)