1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zwei Frauen führen jetzt die Bündnisgrünen in Niederkrüchten

Kommunalpolitik in Niederkrüchten : Zwei Frauen führen die Bündnisgrünen in Niederkrüchten

Susanne Zilz-Rombey und Anja Degenhardt sind einstimmig als neue Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen gewählt worden. Für Grünen-Mitgründerin Marinanne Lipp war es ein Abschied.

Bei der Mitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen in Niederkrüchten sind Susanne Zilz-Rombey und Anja Degenhardt einstimmig als neue Vorsitzende gewählt worden. Degenhardt wurde wiedergewählt, Zilz-Rombey folgt auf Maik Faßbender. Von 46 Mitgliedern waren 28 anwesend; das entspricht knapp 61 Prozent.

Kassierer ist, ebenfalls nach einstimmigem Votum, Markus Heinrichs. Als Beisitzer/-innen des neuen Vorstands wurden gewählt: die stellvertretende Bürgermeisterin Beate Siegers sowie die drei Schüler Emilia Szallies, Lothar Prinz und Luca Degenhardt. Die Zahl der Beisitzer wurde von einem auf vier aufgestockt. „Der neue Vorstand baut auf eine gute und solide Ausgangsposition auf, besteht aus einer guten Mischung junger und erfahrener Mitglieder und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit“, sagen Zilz-Rombey und Degenhardt.

Die Bündnisgrünen in Niederkrüchten verzeichnen einen Zuwachs bei den Mitgliedern: Aktuell sind es 46. Nach eigenen Angaben seien sie im Kreis Viersen, prozentual auf die Einwohnerzahl bezogen, der stärkste grüne Ortsverband. Auch mit dem Ergebnis der Kommunalwahl mit 28 Prozent in Niederkrüchten sei man zufrieden, liege man damit deutlich über den Durchschnitt von 20 Prozent. Verglichen mit 2014 konnte man das Ergebnis mehr als verdoppeln, die Grünen sind nach der CDU die zweitstärkste Fraktion im Gemeinderat, holten drei Wahlkreise direkt. Auch ihr Bürgermeisterkandidat Dirk Zilz erreichte aus dem Stand 40,9 Prozent, Amtsinhaber Kalle Wassong (parteilos) kam auf 60 Prozent.

  • Guido Buschhüter übergibt die gesammelten Unterschriften
    Übergabe in Niederkrüchten : Unterschriften für Freibad-Erhalt
  • Die Spitzenpolitiker Klaus Lederer (Die Linke),
    Neue Regierung : SPD, Grüne und Linke in Berlin unterzeichnen Koalitionsvertrag
  • Bürgermeisterin Michaela Eislöffel und der Rat
    Christa Jahnke-Horstmann und Thomas Palotz : Dinslaken verabschiedet zwei Beigeordnete

Am Ende der Mitgliederversammlung bedankt sich Anja Degenhardt mit einem Blumenstrauß bei Marianne Lipp für deren jahrzehntelanges politisches Engagement in Niederkrüchten. Sie hatte 2020 ihren Rückzug aus der aktiven Politik in Niederkrüchten und im Kreis Viersen erklärt. Marianne Lipp, Jahrgang 1942,  gehört zu den Gründungsmitgliedern des Ortsverbands von Bündnis 90/Die Grünen in Niederkrüchten: Sie begann dort Ende der 1980er Jahre ihr Engagement; zuvor gehörte sie zum Verein „Aktionsgemeinschaft Fluglärm Niederkrüchten“.

Lipp war nicht nur die erste weibliche Fraktionsvorsitzende im Niederkrüchtener Gemeinderat, sie führte die Grünen auch im Kreistag und gehörte im Kreisverband zum jeweiligen Sprecher-Duo. Als gebürtige Niederländerin konnte sie sich erst nach der Ausweitung des passiven Wahlrechts im Jahr 1999 sowohl in den Rat als auch in den Kreistag wählen lassen. Während der letzten Wahlzeit seit 2014 übernahm sie das Amt der dritten stellvertretenden Bürgermeisterin in Niederkrüchten und auch das der stellvertretenden Landrätin im Kreis Viersen; sie hat sich stets für zahlreiche soziale und umweltpolitische Themen eingesetzt, auch als Verbandsmitglied im sozialen Bereich. In Zukunft will sich Marianne Lipp nur noch als Mitglied im Ortsverein  engagieren und überlässt einem neuen Team die Vorstandsarbeit.