Debakel in Heidenheim: Köln steigt zum siebten Mal aus der Bundesliga ab
EILMELDUNG
Debakel in Heidenheim: Köln steigt zum siebten Mal aus der Bundesliga ab

Zoll im Kreis Viersen Schwarzarbeit verursacht 13 Millionen Euro Schaden

Kreis Viersen · Das Hauptzollamt stellt seine Jahresbilanz 2021 vor: Im Rahmen ihrer Kontrollen beschlagnahmten die Beamten unter anderem rund 606,8 Kilogramm Rauschgift sowie 75 Waffen und andere verbotene Gegenstände.

 Die Beschäftigten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls überprüften im vergangenen Jahr 514 Arbeitgeber und leiteten 3.581 Strafverfahren sowie 880 Ordnungswidrigkeiten ein.

Die Beschäftigten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls überprüften im vergangenen Jahr 514 Arbeitgeber und leiteten 3.581 Strafverfahren sowie 880 Ordnungswidrigkeiten ein.

Foto: Zoll

Im Corona-Jahr 2021 hat das Hauptzollamt für den Kreis Viersen und Krefeld insgesamt mehr Delikte verfolgt, auch der Schaden durch Schwarzarbeit ist gestiegen. „Trotz eines weiteren Pandemiejahres können wir eine Erfolgsbilanz vorweisen. Die Zöllner des Hauptzollamts haben mit viel Engagement und einem hohen Maß an Flexibilität und Einsatz sehr gute Ergebnisse abgeliefert, ob bei der Schmuggelbekämpfung, der Warenabfertigung oder der Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung“, berichtet Jörg Danschewitz-Ludwig, Leiter des Hauptzollamts Krefeld, bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2021.