1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zoff zwischen Bäcker-Innung und Gewerkschaft um Prüfungen

Kreis Viersen : Zoff zwischen Bäcker-Innung und Gewerkschaft

Die Gewerkschaft NGG fordert mehr Unterstützung für die Auszubildenden im Bäckerhandwerk bei der Prüfungsvorbereitung. Der stellvertretende Obermeister widerspricht. „Wir kümmern uns um unsere Azubis.“

Erich Lehnen ist sauer auf die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). „Wir Bäcker kümmern uns um unsere Auszubildenden und bereiten sie gerade in der Pandemie-Zeit gut auf die Gesellen- und Abschlussprüfung vor“, betont der stellvertretende Obermeister der Niederrheinischen Bäcker-Innung klar.

Die NGG hatte eine bessere Prüfungsvorbereitung für die Azubis gefordert angesichts des coronabedingten Distanzunterrichts – und vor einer hohen Durchfallquote bei der Gesellenprüfung gewarnt. Lehnen bildet seit 42 Jahren aus. Insgesamt haben etwa 75 junge Menschen bei dem Bäckermeister aus Brüggen-Bracht, der auch schon mal selbst mit seinen Azubis für die Prüfung büffelt, ihren Beruf erlernt. „In all den Jahren mussten zwei von ihnen die Prüfung wiederholen, weil es im ersten Anlauf nicht ganz geklappt hatte“, berichtet Lehnen – und fügt hinzu: „Das ist nicht nur bei mir so, sondern ganz ähnlich auch bei meinen Kollegen.“

Das bestätigt Marc Peters, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein. Von hohen Durchfallquoten könne in den Bäckereien der Region keine Rede sein, sagt Peters:  „2020 haben trotz Pandemie 22 von insgesamt 26 Prüflingen in Handwerk und Verkauf bestanden. Im Jahr zuvor waren es nur zwei, die im ersten Anlauf die Prüfung nicht geschafft haben.“

  • Metall-Innung Rhein-Kreis Neuss : 36 Metallbauer losgesprochen
  • Preissteigerungen in Neuss : Bis zu zehn Prozent mehr für Brot & Co.
  • Die Gewerkschaft NGG fordert nachhaltige Beschäftigungschancen
    Wirtschaft im Kreis Mettmann : „Ukrainern eine Perspektive bieten“

Peters verweist auch darauf, dass im vergangenen Jahr mit der Bäckerin Ilda Sufaj und dem Lebensmittel-Fachverkäufer Mamadou Bachirou Diallo zwei junge Menschen die besten Prüfungsergebnisse erzielt hatten, die erst wenige Jahre zuvor nach Deutschland gekommen waren. Auch das zeige, wie engagiert die Bäcker im Zusammenspiel mit dem Bildungszentrum Niederrhein der Kreishandwerkerschaft und den Berufskollegs die Auszubildenden förderten.

(mrö)