1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Zehnjährige bringt zweites Buch heraus

Viersen : Zehnjährige bringt zweites Buch heraus

Für die zehnjährige Viersenerin Paula Brandts gehört das Schreiben zum Alltag. Gerade hat sie ihr zweites Buch veröffentlicht. Als sie im Internet nach ihrem Namen suchte, fand sie eine gleichnamige Vorfahrin, die auch Autorin war.

Wenn Paula Brandts nicht gerade liest, dann schreibt sie. Wörter sind ihr Ding. Die Viersenerin ist erst zehn Jahre alt, hat aber vor Kurzem bereits ihr zweites Buch auf den Markt gebracht. Es ist eine Fortsetzung ihrer ersten Veröffentlichung "Familie Brokoli - Vollkommen verrückte Ferien". Obwohl eigentlich erst einmal nur eine weitere Geschichte geplant war, wurden es zwei. Denn statt Teil 2 wie vom Verlag gewünscht um ein paar Seiten zu erweitern, schrieb die Schülerin einfach einen dritten Band hintendran.

Das Lesen und Schreiben brachte sich die Schülerin mit vier Jahren selbst bei. Seitdem steckt sie ihre Nase in Bücher. Etwa 20 Stück verschlingt sie pro Woche. Seit einigen Jahren schreibt die Zehnjährige ihre eigenen Geschichten nicht mehr mit dem Stift, sondern am Computer. Zu kleinen Büchern zusammengeheftet liegen sie in ihrem Zimmer. Vor allem die älteren Geschichten hat sie mit bunten Bildern illustriert. "In meinem nächsten Buch will ich auch auf jeden Fall Zeichnungen drin haben", sagt sie. Dieses Buch soll sich dann erst einmal nicht mehr um die Familie Brokoli drehen. Mehr will Brandts aber noch nicht verraten. "Ich habe viele angefangene Geschichten, die ich parallel schreibe", sagt sie. "Manchmal kommen mir, während ich an einer Sache sitze, Ideen für eine andere Geschichte, die ich dann unbedingt anfangen muss." Daneben verfasst sie Gedichte.

  • IHK-Kreisgeschäftsführer Jürgen Steinmetz, Simone Stein-Lücke von
    Wirtschaft im Kreis Viersen : IHK führt Digital-Kurse für Azubis ein
  • Nach Polizeiangaben gibt es zum Unfallhergang
    An der Sittarder Straße in Viersen : Seniorin bei Unfall schwer verletzt
  • Udo Greeven ist stolz auf seine
    Zwei Hunde aus Viersen : Iban und Pandi sind Weltsieger

Brandts Eltern haben ihre Texte nie korrigiert. Den dritten Band las ihre Mutter sogar erst nach der Veröffentlichung. Auch das Rechtschreibprogramm auf dem Computer hat die junge Autorin deaktiviert, damit sie nicht beim Schreiben gestört wird. Dennoch macht sie in ihren Texten kaum Fehler, ist fit in Grammatik und Zeichensetzung. Die Kommunikation mit ihrem Buchverlag Papierfresserchen übernimmt sie ganz allein via E-Mail.

Als sie einmal mit ihrer Mutter ihren eigenen Namen im Internet in eine Suchmaschine eingab, erschienen zahlreiche Treffer, aber nicht alle zu ihrer Person. Es tauchte noch eine andere Autorin mit dem Namen Paula Brandts auf. Die Sucher recherchierten weiter und fanden heraus: Paula Walendy, 1902 in Mönchengladbach als Paula Brandts geboren, ist eine weitläufige Verwandte der zehnjährigen Namensvetterin - und schrieb ebenfalls Kinderbücher und Gedichte. "Die Entdeckung war toll", sagt Brandts. "Es ist schön, mal etwas zu lesen, was einer aus der eigenen Familie verfasst hat."

Mit der Protagonistin der Brokoli-Bücher teilt Brandts ein großes Interesse: Pferde. Seit vier Jahren reitet die Autorin und will bald auf Turnieren starten. Ihre Hauptfigur Nadja, die die Ferien bei der verwandten Familie Brokoli verbringt, nimmt im neuen Buch zum ersten Mal an einer Dressurprüfung teil und gewinnt prompt. Dann wird ihr das Preisgeld gestohlen. Im dritten Band "Vollkommen verschneite Ferien" bekommt ihre Stute Milli ein Fohlen.

Zum Weltkindertag am 20. September plant die junge Autorin zusammen mit dem Kinderschutzbund Mönchengladbach einen Aktionstag im Autohaus Rolf Jansen an der Krefelder Straße 365 in Mönchengladbach. Von 10 bis 17 Uhr gibt es unter anderem einen Kindertrödelmarkt, Bühnenprogramm, Spiele und eine Lesung. Alle Einnahmen werden dem Gladbacher Kinderschutzbund gespendet.

(RP)