1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zahlreiche Stadtteile von Viersen erhalten Glasfaseranschluss

Digitalisierung in Viersen : Boisheim bekommt Glasfaseranschluss

Zahlreiche Ortsteile in Viersen werden in den kommenden Monaten ans Glasfasernetz angeschlossen; darunter auch Viersens kleinster Stadtteil Boisheim.

Wie das Unternehmen Deutsche Glasfaser am Montag mitteilte, sollen neben Boisheim auch die Ortsteile Ummer, Helenabrunn, Wolfskull, Bockert, Ober-Beberich, Süchteln-Vorst, Tuppenend, Dülken-Nord, Kampweg und Pletschbach „schnellstmöglich“ beim Breitbandausbau berücksichtigt werden.

In den entsprechenden Ortsteilen hatten 40 Prozent der Haushalte einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser für den Anschluss ans Breitbandnetz abgeschlossen. „Das Ziel ist erreicht! Mit 40 Prozent haben wir in kurzer Zeit ein fantastisches Ergebnis erzielen können“, sagte Murat Durmaz, Projektleiter bei der Deutsche Glasfaser. Nun beginne die Planungsphase der Tiefbauarbeiten.

„Zunächst werden wir festlegen, wo die Hauptverteilstation des Netzes aufgestellt wird und wie der Tiefbau ablaufen soll“, erklärte Stephan Giese von Deutsche Glasfaser. Die Hauptverteilstation ist eines der ersten sichtbaren Zeichen des Netzausbaus. Anschließend beginnt der Baupartner mit dem Tiefbau und legt von der Hauptverteilstation aus die einzelnen Glasfasern bis ins Haus.

  • Nicht nur immer mehr Bürger erhalten
    Schnelles Netz in Dormagen : Firmen sollen von Glasfaser profitieren
  • Das Angebot der Deutschen Glasfaser traf
    Schnelles Internet im Stadtgebiet : Hochneukirch bleibt weißer Fleck auf der Glasfaser-Landkarte
  • Michael Bueskens (EDV-Stelle), Stefan Storms (Leiter
    Schulministerin übergibt Scheck an den Kreis Heinsberg : Gebauer: Nach den Ferien Unterricht in den Schulen

Erst kürzlich hatte die Deutsche Telekom bekanntgegeben, dass sie beiden Gewerbegebiete Dülken und Mackenstein ans Glasfasernetz anschließen wird. Insgesamt mehr als 330 Unternehmen erhalten damit Zugang zum Breitbandnetz.

Die Deutsche Glasfaser kündigte jetzt an an, alle Kunden vorab über die einzelnen Schritte zu informieren  und zu kontaktieren, damit Details zu den Hausanschlüssen geklärt werden können. Zudem seien Online-Bauinformationsabende geplant, bei denen sich die Anwohner über das Ausbauprojekt im Detail informieren können. Die genauen Termine würden noch bekannt gegeben. Daneben beantwortet die Deutsche Glasfaser an einer Gratis-Bau-Hotline Fragen zum Ausbauprojekt unter der Rufnummer 02861 89060940 montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr.

(mrö)