Zahlreiche Ehrenamtler für ihr Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Viersen ausgezeichnet

Freiwillige Feuerwehr Viersen : Zahlreiche Ehrenamtler für ihr Engagement ausgezeichnet

Mehr als 2500 Mal rückte die Freiwillige Feuerwehr Viersen im vergangenen Jahr aus. 492 Feuerwehrleute waren dabei im Einsatz. Die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr stellte mehr als nur Zahlen vor.

Was plant die Wehr?

Die Feuerwehr plant die Nachwuchsförderung weiter zu intensivieren. Zudem steht der Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Süchteln im Mittelpunkt. Die Planungsmaßnahmen sind abgeschlossen und die ersten Durchbrüche im Altgebäude sind in Arbeit. Mitte des Jahres folgen der Anbau und die energetische Sanierung. Ein weiteres Thema ist die verbesserte Aufstellung bei Flächenlagen wie Unwettern und Stromausfällen.

Wer wurde geehrt?

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber (25 Jahre) erhielten Roman Engels, Alexander Heisig, Dirk Klingen, Christoph Koy, Michael Loeper, Frank Ohligs und Christoph Spielhofen. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold (35 Jahre) bekamen Horst Böken, Frank Busen, Josef Mioska, Hermann Josef Optendrenk, Helmut Pepers, Manfred Reiner Rheinfelder, Walter Schriefers und Guido Flügels. 40 Jahre im Einsatz sind: Reinhard Breuer, Roland Funken, Karl Giesen, Bernd Gormanns und Heinz-Wilhelm Heitzer. Seit 50 Jahren dabei: Hans Peter van den Eerthwegh und Peter Hoffmanns. 60 Jahre: Hermann Bovians, Jakob Busen, Hans Peter Geneschen, Leo Geneschen und Günter Kessels. Josef Jansen ist sogar seit 70 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Viersen. Auch 14 neue Feuerwehrmänner und -frauen wurden ernannt: Majeed Tanveer, Lars Vogelbein, Yannick Jansen, Alina Libudda, Arne Dickhoff, Marvin Külkens, Cedric Hackenberg, Deborah Oymanns, Alina Kudlich, Luca Pfennings, Aliou Bah, Marcel De Blois, Alexander Brand und Yvonne Schneider.

Was waren die größten Herausforderungen im vergangenen Jahr?

Orkantief Friederike forderte die Feuerwehrleute über alle Maßen. „Was hier im Ehrenamt geleistet wurde ist mit Lob nicht gut zu machen“, hob Fachbereichsleiter Frank Kersbaum hervor. Der heiße Sommer mit seinen Brandsicherheitswachen und den Flächenbränden stellte ebenfalls eine Herausforderung dar. Dazu kam der Einsatz um das Festival „Eier mit Speck“ zu ermöglichen. Neun Wehrleute gingen über vier Tage in einen 24-stündigen Dienst und stellten so die Durchführung des Events sicher.

Wo gibt es Probleme?

Der Nachwuchs bereitet der Feuerwehr Viersen nach wie vor Sorgen. Junge Menschen weiter für das Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr zu begeistern hat Priorität. Die Nachwuchsgewinnung ist dabei nicht einfach. Die Jugendfeuerwehr wurde bislang verdreifacht. Alle Stadtteile verfügen über eine eigene Jugendfeuerwehr. Hinter dem Ganzen steckt viel Organisationsarbeit und wäre ohne das Engagement der Mitarbeiter der Wehren nicht möglich. (tre)