1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zahl der Infizierten im Kreis Viersen weiter rückläufig

17 neue Corona-Fälle : Zahl der Infizierten im Kreis Viersen weiter rückläufig

Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Viersen ist am Dienstag weiter zurückgegangen. Laut Kreisgesundheitsamt galten 177 Personen im Kreis Viersen als infiziert, am Vortag waren es 180. Das Amt registrierte 17 Neuinfektionen, darunter drei an Schulen.

Betroffen sind die Anne-Frank-Gesamtschule in Viersen am Standort Rahser, das Werner-Jaeger-Gymnasium in Nettetal und die Gemeinschaftsgrundschule Oedt in Grefrath. Keiner der Neuinfizierten ist 60 Jahre oder älter.

192 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne, das sind sechs mehr als am Montag. Unverändert ist die Zahl der Covid-19-Patienten: Zwei werden aktuell in den Krankenhäusern im Kreis Viersen stationär stationär behandelt, davon keiner auf der Intensivstation Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sank von 35 am Montag auf 32 (Land NRW: 56).

Und so entwickelten sich die Infizierten-Zahlen in den Städten und Gemeinden des Kreises: Viersen: 54 (-4), Nettetal: 32 (+1), Brüggen: 15 (+/-0), Niederkrüchten: 7 (+/-0), Schwalmtal: 22 (+3), Kempen: 5 (+/-0), Willich: 23 (-6), Grefrath: 9 (+4), Tönisvorst: 10 (-1).

(mrö)