1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zahl der Infizierten im Kreis Viersen steigt auf 70 an

Corona im Kreis Viersen : Zahl der Infizierten steigt auf 70 an

Im Kreis Viersen ist die Zahl der Corona-Infizierten bis Donnerstagnachmittag um 13 auf 70 gestiegen. Fünf der neu Infizierten wohnen in Willich, vier in Tönisvorst, drei in Nettetal, zwei in Grefrath; je eine neu infizierte Person wohnt in Brüggen und in Niederkrüchten. Vier infizierte Personen sind inzwischen genesen.

In häuslicher Isolierung befanden sich am Donnerstag 233 Menschen.

Mit ein Grund für den starken Anstieg: Am Donnerstag lagen die ersten Ergebnisse aus dem mobilen Corona-Diagnose-Zentrum des Kreises vor. Das hatte am Dienstagnachmittag in Kempen seinen Betrieb aufgenommen, steht heute in Willich.

Wer getestet wurde, erfährt das Ergebnis der Laboruntersuchung vom Hausarzt. Das gilt auch für alle Menschen, die im mobilen Corona-Untersuchungszentrum (CUZ) getestet wurden. Aufgrund des hohen Testaufkommens dauert es aktuell zwei bis vier Tage, bis die Testergebnisse vorliegen.

Als genesen gelten nach der Definition des Robert-Koch-Instituts solche Personen, die 14 Tage in Quarantänte waren und in den letzten 48 Stunden der Isolierung keine Symptome mehr hatten. Ein weiterer Corona-Test wird nicht durchgeführt.

(mrö)