1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zahl der Infizierten im Kreis Viersen geht weiter zurück

Corona-Pandemie : Zahl der Infizierten im Kreis Viersen geht weiter zurück

Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Viersen ist auch am Mittwoch erneut zurückgegangen, sank von 227 auf 218 Einwohner. 192 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Insgesamt 24 Neuinfektionen registrierte das Gesundheitsamt, neun der Infizierten waren jünger als 20 Jahre. Vier Neuinfektionen wurden in der Realschule an der Josefskirche in Viersen festgestellt, vier an der Realschule Nettetal und eine an der Rupert-Neudeck-Gesamtschule in Tönisvorst.

Der Inzidenz-Wert sank am Mittwoch leicht von 44 auf 43 (NRW: 65). Im Kreis Viersen wurde laut Divi-Intensivregister ein Covid-19-Patient auf der Intensivstation behandelt, er musste beatmet werden. Acht der 35 Intensivbetten waren frei. Laut Kassenärztlicher Vereinigung stieg der Anteil der Einwohner, die vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, von 64,1 Prozent am Samstag auf 64,5 Prozent. 70,4 Prozent haben eine Erstimpfung erhalten.

So entwickelten sich die Infizierten-Zahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden: Viersen: 71 (+/-0), Nettetal: 40 (+/-0), Brüggen: 18 (-2), Niederkrüchten: 7 (+/-0), Schwalmtal: 22 (+5), Kempen: 17 (-2), Willich: 30 (-9), Grefrath: 0 (+/-0), Tönisvorst: 13 (-1).

(mrö)