1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zahl der Infizierten im Kreis Viersen auf dem niedrigsten Stand seit zwei Monaten

Corona im Kreis Viersen : Infizierte: Niedrigster Stand seit zwei Monaten

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Einwohner im Kreis Viersen ist am Mittwoch auf den niedrigsten Stand seit zwei Monaten gesunken. Nach Angaben des Kreises sind aktuell 130 Menschen infiziert; so wenige Infizierte gab es zuletzt am 20. März.

Am Mittwoch gab es zwei Neuinfizierte; die Zahl der Genesenen stieg um 18 auf 531. Seit Beginn der Pandemie waren im Kreis Viersen insgesamt 696 Menschen nachgewiesen infiziert, 35 von ihnen starben. 106 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne.

In den vergangenen sieben Tagen gab es im Kreis Viersen vier neue Fälle je 100.000 Einwohner. Steigt die Zahl auf mehr als 50, muss der Kreis Einschränkungen der Lockerungen anordnen.

So verteilen sich die Infiziertenzahlen auf die Städte und Gemeinden im Kreis Viersen:

Viersen: Aktuell 25 Infizierte – das sind zwei weniger als am Vortag. Seit Ausbruch der Pandemie gab es in Viersen 127 Fälle, 97 sind genesen, fünf gestorben. Nettetal: Aktuell sieben Infizierte – einer weniger als am Vortag. Insgesamt seit Beginn der Pandemie 47 Fälle, davon 38 genesen und zwei gestorben. Brüggen: Aktuell drei Infizierte  – zwei weniger als am Vortag. Insgesamt 18 Fälle, davon 15 genesen. Schwalmtal: Aktuell 17 Infizierte. Insgesamt 36 Fälle, davon 18 genesen und einer gestorben. Niederkrüchten: Aktuell sechs Infizierte. Insgesamt 90 Fälle seit Beginn der Pandemie, davon 73 genesen und elf gestorben.