1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zahl der Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern im Kreis Viersen steigt auf 30

Corona im Kreis Viersen : Immer mehr Covid-19-Patienten im Krankenhaus

Im Kreis Viersen ist die Zahl der Covid-19-Patienten, die mit einem schweren Verlauf im Krankenhaus stationär behandelt werden müssen, am Mittwoch von 21 auf 30 gestiegen. Der Inzidenz-Wert nähert sich der 300er-Marke. Er stieg von 278,7 am Dienstag auf 292,8 (NRW: 249,7). Zwei Covid-19-Patienten liegen auf der Intensivstation, einer wird beatmet.

Zwei der 34 Intensivbetten waren am Mittwoch nicht belegt.

 Das Kreisgesundheitsamt registrierte insgesamt 184 Neuinfektionen, das sind 103 mehr als am Dienstag. Vier Neuinfektionen wurden an vier Schulen festgestellt, darunter eine an der Gesamtschule Nettetal und eine an der Gemeinschaftsgrundschule Elmpt in Niederkrüchten. Die Zahl der aktuell Infizierten stieg auf 1301 Personen, das sind 7,3 Prozent mehr als am Vortag. 117 Kontaktpersonen befanden sich in Quarantäne.

Die aktuellen Fallzahlen für die Städte und Gemeinden: Viersen 308 (+27), Nettetal 224 (-2), Brüggen 71 (+2), Schwalmtal 55 (-1), Niederkrüchten 43 (+7), Kempen 157 (+23), Willich 247 (+17), Tönisvorst 117 (-2), Grefrath 79 (+17).

(mrö)