1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Zahl der Corona-Todesfälle steigt im Kreis Viersen auf 26

Corona-Krise im Kreis Viersen : Zahl der Todesfälle steigt auf 26

Im Kreis Viersen ist die Zahl der Menschen, die mit einer Corona-Infektion gestorben sind, auf 26 gestiegen. In einem Seniorenheim in Tönisvorst ist die erste positiv getestete Bewohnerin, eine 97-Jährige, verstorben. Das teilte der Kreis Viersen am Freitag mit.

Die Zahl der Menschen, die in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben sind, ist im Kreis Viersen weiter gestiegen. Wie der Kreis Viersen am Freitag mitteilte, ist in einem vom Coronavirus betroffenen Seniorenheim in Tönisvorst eine positiv getestete Bewohnerin verstorben. Die 97-Jährige ist damit das 26. Todesopfer im Kreis Viersen.

Aktuell (Stand Freitag, 24. April, 16.30 Uhr) sind im Kreis Viersen 594 Fälle einer Infektion mit Sars-CoV-2 bekannt geworden. Davon sind aktuell 227 Personen infiziert, 341 gelten als genesen. In stationärer Behandlung befinden sich derzeit 21 Menschen. 230 Kontaktpersonen sind in häuslicher Isolierung.

In mehreren Pflegeheimen im Kreisgebiet konnte das Coronavirus nachgewiesen werden. In einem Niederkrüchtener Heim gibt es derzeit noch zwei positiv getestete Bewohner, zehn Senioren sind verstorben. Zudem sind noch zwei Mitarbeiter infiziert. Vier befinden sich in Quarantäne. In dem Tönisvorster Heim gibt es 14 positiv geteteste Bewohner und einen Todesfall. Sechs Mitarbeiter wurden positiv getestet, zwölf sind in häuslicher Isolation. In Viersen gibt es drei positiv geteteste Bewohner in einem Pflegeheim, zwei sind verstorben. Zudem wurde ein Mitarbeiter positiv getestet, zwei Mitarbeiter sind in Quarantäne. In Willich gibt es fünf positiv getestete Bewohner in einem Heim, sechs sind verstorben. Ein Mitarbeiter wurde positiv getestet, zwei Mitarbeiter sind in häuslicher Isolation. In Kempen gibt es in einem Heim sieben positiv getestete Bewohner sowie einen Mitarbeiter, bei dem eine Infektion bestätigt wurde. Er ist in Quarantäne. In Brüggen gibt es zwei bestätigte Fälle in einem Heim, ein Bewohner und ein Mitarbeiter sind betroffen. Der Mitarbeiter ist in Quarantäne.

Auf die Städte und Gemeinden im Kreis verteilen sich die bestätigten Fälle wie folgt: Brügen 17 Fälle (elf Genesene), Grefrath 23 (20 Genesene), Kempen 112 (43 Genesene), Nettetal 40 (34 Genesene, zwei Tote), Niederkrüchten ö88 (58 Genesene, zehn Tote), Schwalmtal 19 (zwölf Genesene, ein Toter), Tönisvorst 78 (36 Genesene, zwei Tote), Viersen 105 (51 Genesene, vier Tote), Willich 112 (76 Genesene, sieben Tote).

(biro)