1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Winterschool in Brüggen: Lieder, die Gänsehaut bereiten

Kultur in Brüggen : Lieder, die Gänsehaut bereiten

Musik, Tanz und Gesang gehörten zum Abschlusskonzert der Winterschool.

Das Abschlusskonzert des Dudelsackworkshops in der Brüggener Jugendherberge begeisterte das Publikum im Brachter Bürgersaal. Dudelsackmusik, irischer und schottischer Tanz und der irische Sänger und Songwriter Mark Bennett boten ein breites Spektrum der keltischen Kultur.

Zunächst führte ein Piper einzelne Gäste wie Alistair Clark, ehemaliger britischer Verbindungsoffizier, Citymanager Dominik Seifert, Hotelmanager Simon Lohr und Vize-Bürgermeisterin Claudia Wolters (CDU) zu ihren Plätzen. Wolters lobte, dass die 62 Teilnehmer der Winterschool trotz des Coronavirus die Chance bekamen, nach einer Woche Workshop ihr Können zu zeigen: „Ihr lebt es, viele Länder durch die Musik zu verbinden.“ Das Abschlusskonzert und die Winterschool seien ein Aushängeschild für die Burggemeinde.

Auch die Crossed Swords Pipes and Drums zeigten ihr Können. Der Brüggener Organisator der Winterschool, David Johnston, ist Pipe Mayor der Band. Mit ihrem Können begeisterten auch die weltweit aktiven Lehrer des Workshops, gemeinsam sowie bei Soloauftritten und auch mit den Schülern der Trommel-Klassen. Die Tänzerinnen der Greenwood School of Irish Dancing aus Bonn unter der Leitung von Jelena Haramis zeigten etwa, dass sie über die Bühne fliegen können und wie akzentuiert die Hardshoes eingesetzt werden.

Mark Bennett holte die Zuschauer mit „Will you go Lassie go“ ab und forderte zum Mitsingen auf. Auf Deutsch sang er „Ein Hoch auf uns“ von den Sportfreunden Stiller. Pipe Mayor David Johnston zog mit „Mull of Kintyre“ dudelsackspielend durch die Zuschauerreihen. Zum Finale gab es Gänsehaut mit Highland Cathedral und Amazing Grace.