1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Weniger Infizierte im Kreis Viersen, mehr Covid-Patienten im Krankenhaus

Corona im Kreis Viersen : Weniger Infizierte, aber mehr Covid-Patienten im Krankenhaus

Im Kreis Viersen sind die Infiziertenzahlen am Mittwoch leicht zurückgegangen. Aktuell gelten 1480 Einwohner als infiziert, das sind 28 weniger als am Dienstag. Das Kreisgesundheitsamt registrierte 135 Neuinfektionen, davon 17 an Schulen.

Vier Schüler des Werner-Jaeger-Gymnsiums in Nettetal wurden positiv getestet. Neue Infektionen im Kaldenkirchener Altenheim gab es nicht. Dort waren am Vortag zwölf Personen positiv getestet worden. Die Inzidenz im Kreis Viersen stieg von 281,0 auf 292,1 (NRW: 290,2).

Die Zahl der Covid-19-Patienten, die aufgrund der Schwere ihrer Erkrankung in einem der Krankenhäuser im Kreis stationär behandelt werden müssen, stieg von 45 auf 48. Zehn Patienten liegen auf der Intensivstation, fünf von ihnen müssen beatmet werden.

Und so entwickelten sich die Fallzahlen in den Städten und Gemeinden: Viersen: 362 (+16), Nettetal: 262 (-14), Brüggen: 75 (-4), Niederkrüchten: 52 (+1), Schwalmtal: 83 (+7), Kempen: 200 (-12), Willich: 200 (-3), Grefrath: 85 (-17), Tönisvorst: 161 (-2).

(mrö)