Weniger Ehepaare lassen sich scheiden

Kreis Viersen : Weniger Ehepaare lassen sich scheiden

Die Zahl der Scheidungen im Kreis Viersen ist im Jahr 2018 leicht zurückgegangen – um 3,4 Prozent. Das teilte am Mittwoch das Statistische Landesamt mit. Insgesamt 564 Ehepaare ließen sich scheiden, gegenüber 584 im Jahr 2017. Insgesamt waren 450 minderjährige Kinder von den Scheidungen betroffen (2017: 455).

Die Mehrzahl der Scheidungen wurde im Kreis Viersen von Ehepaaren ohne minderjährige Kinder eingereicht. Auf sie entfallen 291 der Scheidungen (minus 5,5 Prozent; auf Ehepaare mit Kindern 273 (minus 1,1 Prozent).

NRW-weit endeten die meisten Ehen nach fünf Ehejahren (1749); nach sechs und sieben Jahren zogen jeweils 1709 Ehepaare den juristischen Schlussstrich. 5189 Ehepaare ließen sich nach mehr als 25 Jahren und 94 Paare nach 50 oder mehr Ehejahren scheiden. Die im vergangenen Jahr geschiedenen Ehen hielten mit durchschnittlich 14,9 Jahren 13 Monate länger als vor zehn Jahren (2008: 13 Jahre und zehn Monate).

Mehr von RP ONLINE