Weitere Festnahme nach Menschenraub in Viersen

Nach Vorfall in Viersen: Menschenraub: dritter Verdächtiger

Die Polizei hat einen 42 Jahre alten Mönchengladbacher festgenommen, der gemeinsam mit einem Viersener zwei schwere Straftaten geplant haben soll. Der Viersener sitzt bereits seit Februar in Untersuchungshaft: Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, gemeinsam mit einem zweiten Täter in der Nacht zum 20. Februar in einer Wohnung in Viersen einen 29-Jährigen gefesselt und mit Messern malträtiert zu haben.

Dem Verletzten gelang es, zu fliehen. Nachbarn informierten die Polizei. Weitere Ermittlungen führten zu dem nun festgenommenen Mönchengladbacher. Mit ihm soll der tatverdächtige Viersener geplant haben, zwei Menschen in ihre Gewalt zu bringen, um so Geld und Drogen zu erpressen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

(naf)
Mehr von RP ONLINE