Viersen: Weihnachtseinkauf mit Programm in zwei Stadtteilen

Viersen: Weihnachtseinkauf mit Programm in zwei Stadtteilen

Vereine und Verbände bieten heute und morgen eine Budenstadt in Dülken, Werbering und Händler laden zum heutigen Weihnachtsgebimmel in Viersen

Heute und morgen gibt es im Viersener Stadtgebiet gleich zwei Mal die Möglichkeit, in weihnachtlicher Atmosphäre einzukaufen und zu bummeln: In Dülken lockt an beiden Tagen der Weihnachtstreff mit 30 Buden und Musik, dort öffnen am Sonntag von 13 bis 18 Uhr zudem die Geschäfte. Das Besondere: Vereine und Verbände organisieren die Budenstadt. Zu deren Angebot gehören Schmuck, handgefertigte Waren, Dülkener Souvenirs, Tee und Pralinen. Die Schmiede der Eligius-Bruderschaft führen ihr heißes Handwerk vor. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken wird für einen wohltätigen Zweck gespendet.

Heute heißt das Motto in Viersen Weihnachtsgebimmel. Foto: busch

In Alt-Viersen gibt es heute Aktionen unter dem Motto "Weihnachtsgebimmel" - als Ersatz für den dritten Adventssonntag, der in den Vorjahren verkaufsoffen war.

Zum breiten Programm in Viersen kommt von 14 bis 17 Uhr "Jingle Bell Rock" bei Café Becker am Gereonsplatz. Volkmar Hess legt tanzbare Lieder der 50er- und 60er-Jahre auf, zu sehen sind zu Boogie-Klängen weihnachtliche Outfits und wirbelnde Petticoats. An drei Plätzen tritt die bekannte Gitarrenband Acoustic Delite mit Stücken aus ihrer aktuellen CD und Weihnachtlichem auf: um 12.15 Uhr auf der Bühne von Edi Tusch an der Rathausgasse/Ecke Hauptstraße, um 13.30 Uhr am Männerparkplatz Remigiusplatz und ab 14.45 Uhr im Acoustic-Delite-Geschäft am Gereonsplatz.

  • Viersen : Kritik am Viersener Weihnachtsgebimmel

Zu den Aktionen speziell für Kinder gehört im Rathausmarkt 118 ein weihnachtliches Überraschungs-Filmprogramm der Jugendkirche; der Eintritt ist frei. Die Tanzschule Behneke führt entlang der Bimmelbahn-Route ein Tanzprogramm vor und verteilt Süßigkeiten. Das Restaurant Dorfleben stellt einen Wunschbaum für Kinder des Don-Bosco-Heims auf. Künstlerin Dagmar Reichel gestaltet im ehemaligen Hutgeschäft Hauptstraße 18/20 mit Kindern Weihnachtskarten. Hauseigentümer Friedrich Scholz stellt Reichel zudem das Geschäft als Ausstellungsfläche zur Verfügung, bis im Januar die Renovierung beginnt.

Wirklichkeit wurde das Weihnachtsgebimmel nur durch viele Helfer und Sponsoren: Die Immobilien- und Standortgemeinschaft Nordstadt (ISG Nordstadt) und die Sparkasse Krefeld haben die Fahrten der Bimmelbahn vom Gereons- bis zum Remigiusplatz möglich gemacht. Zudem finanziert die ISG die Curlingbahnen an der Hauptstraße, die Modehäuser Fritz Schmitz veranstalten den Männerparkplatz am Remigiusplatz, die Sparda-Bank setzt sich am Gereonsplatz ein. P & Z, NEW, die Galerie am Rathausmarkt, Viva Fitness und das Volkswagenzentrum Josef Hölter haben sich mit Geld- und Sachspenden eingebracht.

Zudem gibt es ein Heimatshoppen-Gewinnspiel: Wer drei der Geschäfte auf eine Teilnahme-Postkarte schreibt und diese in die Box am Gereonsplatz wirft, kann am Abend als Gewinner gezogen werden. Die Postkarten liegen in den Geschäften aus und werden verteilt. Zu gewinnen sind etwa Gutscheine und Sachpreise.

(busch)