Projekt Stadtgrün Warum Viersen jetzt grüner werden muss

Viersen · Die Stadt Viersen will mehr Bäume pflanzen, mehr Flächen entsiegeln. Das hilft, dem Klimawandel Paroli zu bieten. Dahinter stecken aber auch handfeste finanzielle Interessen.

 Aktuell hat die Stadt Viersen insgesamt 11.000 Quadratmeter Blühwiesenflächen im  Stadtgebiet. Eigentlich hätten es schon 2020 mehr als 23.000 sein sollen.

Aktuell hat die Stadt Viersen insgesamt 11.000 Quadratmeter Blühwiesenflächen im Stadtgebiet. Eigentlich hätten es schon 2020 mehr als 23.000 sein sollen.

Foto: dpa/Uwe Zucchi

Längere Trockenheits- und Hitzephasen treten im Kreis Kostenpflichtiger Inhalt Viersen seit einigen Jahren immer häufiger auf. „Die deutliche Zunahme der Hitzetage zeigt, dass Deutschland in eine neue Klimazone rückt“, sagt die Technische Beigeordnete Susanne Fritzsche. Das von der Bundesregierung gegründete Climate Service Center Germany ermöglicht einen Klimaausblick in den Kreis Viersen für die Jahre 2036 bis 2065, und einen zweiten für die Jahre 2069 bis 2098. Dafür haben die Wissenschaftler des renommierten Helmholtz-Zentrums die Ergebnisse von 85 regionalen Klimamodellsimulationen ausgewertet und 17 Kennwerte für Klima-Änderungen dargestellt. Eine gesicherte Erkenntnis: Die Zahl der Tage, an denen es im Kreis Viersen heißer als 25 Grad wird, wird deutlich zunehmen. Wie stark, hängt auch davon ab, wie sehr das 1,5-Grad-Ziel gerissen wird. Geht die eine Studie von 44 zusätzlichen Sonnentagen im Kreis Viersen aus, kommt eine andere auf 4,5.