1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Niederkrüchten: Vorzeige-Kita eröffnet

Niederkrüchten : Vorzeige-Kita eröffnet

Die Kindertagesstätte "Unterm Regenbogen" in Elmpt ist nun offiziell eingeweiht worden. Für rund zwei Millionen Euro ist ein Neubau entstanden, der als eine Vorzeigeeinrichtung im Kreis Viersen gilt.

Zu Beginn geht gleich mal eine ganze Tablettladung Sektgläser zu Bruch. Ein kleines Malheur als gutes Omen: Scherben bringen bekanntlich Glück. Aber nicht nur deshalb blickten die Besucher der neuen Kindertageseinrichtung "Unterm Regenbogen" in lauter glückliche Kindergesichter. Die Steppkes führten den Besuchern der Einweihungsfeier voller Stolz ihr neues Domizil vor. "Hier lebt die Fantasie, und unsere Träume sterben nie", heißt es in der "Hymne" des Kindergartens, dem Lied vom Regenbogenhaus. Natascha, Carina, Jan-Luca, Julian, Tim, Nils, Irem, Domenika, Lukas, Emilia, Isabella, Astrid und Ida trugen den Song mit sichtlichem Spaß vor. Die Kindergarten-Nachwuchsband eroberte die Herzen der Zuhörer im Sturm.

"Fühlt ihr euch hier wohl?", fragt Kita-Leiterin Marita Heymes die kleinen Hauptdarsteller des Tages. Die Antwort ist noch draußen zu hören: "Jaaa!" Nicht von ungefähr ertappte sich mancher Erwachsene beim Gedanken, in solch einer Ein-richtung selbst noch einmal Kind zu sein. Hier können die Kinder ihre Neigungen und Fähigkeiten nicht nur in den Gruppenräumen entdecken und erproben, sondern auch in der Turnhalle, im Wassererlebnisraum, im Atelier, in der Bibliothek, im Rollenspielbereich, im Experimentierbereich, im Sinnesraum oder im Bewegungsraum. Dies ist der Trakt der Drei- bis Sechsjährigen.

Anders gestaltet ist der Trakt für die Kinder unter drei Jahren. Für die U3-Kinder, die einen intensiveren Betreuungsbedarf haben, gibt es Schlaf- und Wickelräume. Die Gruppenräume haben Spielnischen zum Klettern, Bauen und Toben. Erwünscht und gewollt ist, dass die Kinder nicht nur in ihren Stammgruppen bleiben, sondern in den gemeinsamen Spiel- und Funktionsräumen in wechselnden Konstellationen miteinander spielen und lernen, erklärt Heymes.

"Teiloffenes Konzept" heißt das im Fachjargon. Ein riesiges Außengelände mit tollen Spielmöglichkeiten, Sanitärräume auf dem neuesten Stand und eine "Schmutzschleuse" runden das insgesamt 1150 Quadratmeter Nutzfläche umfassende Raumprogramm ab. Hannes Vilcans, Fachberater für Kindertagesstätten beim Kreis Viersen, hält die Elmpter Einrichtung für eine der Vorzeige-Kitas im Kreis. Niederkrüchten unterstreiche damit das Ziel und den Anspruch, eine kinder- und familienfreundliche Gemeinde zu sein, so Bürgermeister Herbert Winzen in seiner Ansprache. Der Neubau, der die inzwischen abgerissene alte Pre-School ersetzt, sei nicht nur finanziell "eine Investition in die Zukunft". Winzen gab den von Architekt Dirk Cordes überreichten symbolischen Schlüssel an Kita-Leiterin Marita Heymes weiter. Die Pfarrer Christiane Fiebig-Mertin und Wolfram Weihrauch segneten das Gebäude gemeinsam ein.

(jo-s)