Viersener i-Dötzchen bereiten sich auf den Schulweg vor

Schulstart für 665 Kinder in Viersen : Viersener i-Dötzchen bereiten sich auf den Schulweg vor

665 neue Erstklässler machen sich nach den Ferien auf den Weg zur Schule. Bereits jetzt wissen sie, auf was sie im Straßenverkehr achten müssen.

Nach den Sommerferien werden in Viersen 665 Kinder eingeschult. Damit sie früh lernen, potenzielle Gefahren auf ihrem Schulweg zu erkennen und erfolgreich zu meistern, gibt es von der Verkehrswacht Viersen und der Polizei die gemeinsame Aktion „Sicher zu Schule“.

In den Kindergärten des Kreises werden dabei immer wieder Schulweg-Übungen und Verkehrstrainings absolviert. Alle künftigen i-Dötzchen erhalten bereits nach den Osterferien in ihren Kindergärten ein Arbeitsheft zum Thema. „Darin sind viele Übungen zur Vorbereitung auf ihr Verhalten im Straßenverkehr, die die Kinder dann erarbeiten können“, erklärt Hans Jansen, Geschäftsführer der Verkehrswacht. Begleitend erhalten die Eltern einen Ratgeber mit Tipps, zusätzlich wird das Thema bei einem Elternabend besprochen. „Wichtig ist es für Erwachsene, zu erkennen, dass ein Kind im Grundschulalter manche Dinge einfach noch nicht kann und daher in manchen Bereichen des Straßenverkehrs häufig noch unsicher ist“, sagt Dietmar Berner, Verkehrssicherheitsberater der Polizei. Daher seien gemeinsame Schulwegtrainings sehr wichtig, damit Kinder diesen irgendwann auch sicher allein bewältigen können.

Für die Polizei sind die Elterntaxis und die damit verbundenen Probleme in den Verkehrsknotenpunkten vor den Schulen nach wie vor ein leidiges Thema. „Ich sehe dabei die Gefahr, dass die Kinder immer mehr vom Straßenverkehr weggeholt werden, und so nicht lernen, damit umzugehen.“ Daher gebe es seit anderthalb Jahren einen Aktionsplan gegen die Elterntaxis. Dazu gehört zum einen die Einrichtung von Hol- und Bringzonen, aber auch die Überprüfung aller Schulgebäude. „So werden zum Beispiel frühzeitig Hecken vor den Schulen geschnitten, damit Kinder besser zu sehen sind. Oder es gibt den Walking Bus, bei dem Eltern die Kinder an Haltestellen sammeln und zur Schule begleiten“, so Jansen. Was ihn in diesem Jahr besonders freue, sei die Initiative der Hauptschule Süchteln: „Die machen einen neuen Schüler-Lotsendienst für die Grundschüler und helfen an einer nahen Querungsstelle.“

Die Aktion „Sicher zur Schule“, die die Sparkasse erneut unterstützt, gibt es seit fünf Jahren. Gemeinsam mit der Stadt Viersen würden zum Schulstart etwa Fahnen, Plakate und Hinweistafeln montiert. Nach den Herbstferien erhalten alle Schulneulinge eine gelbe Sicherheitsweste, damit sie gut erkennbar sind.

(eva)
Mehr von RP ONLINE