1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Viersener bildet Polizei in Afghanistan aus

Viersen : Viersener bildet Polizei in Afghanistan aus

Es ist der zweite Auslandseinsatz für Heiko Lammertz: Ende August bricht der Polizeioberkommissar mit Arbeitsplatz in Viersen zu einem mehrmonatigen Auslandseinsatz nach Afghanistan auf.

Der zweifache Familienvater wird dort an der European Union Police Mission to Afghanistan (EUPOL) teilnehmen. Ziel dieser Mission ist der Aufbau tragfähiger und effektiver Polizeistrukturen, sowie die Förderung afghanischer Eigenverantwortung zur Stabilisierung der Sicherheitslage. EUPOL Afghanistan konzentriert die Aktivitäten zur Umsetzung ihrer Ziele schwerpunktmäßig auf Ausbildung, Beobachtung, Beratung und Betreuung der afghanischen Polizei.

Für Lammertz ist es bereits der zweite Auslandseinsatz. Von 1999 bis 2000 war er für ein Jahr im Kosovo. "Die rundum positiven Erfahrungen, die ich bei meiner Verwendung im Kosovo gewonnen habe, waren für mich der Grund, mich für diese Mission zu bewerben", so der 41-jährige Nettetaler. Genau wie damals wird er jetzt auch im Bereich der Ausbildung eingesetzt. Nach einem umfassenden Auswahlverfahren, in dem natürlich auch die Englischkenntnisse und die körperliche Leistungsfähigkeit überprüft wurden, nahm Lammertz an mehrwöchigen Seminaren teil, in denen er auf seine Aufgabe am Hindukusch vorbereitet wurde.

Unterstützung und Rückhalt für sein Vorhaben findet der engagierte Polizist, der normalerweise auf der Viersener Polizeiwache seinen Dienst versieht, bei seiner Familie. "Ohne die Unterstützung meiner Familie ist so ein Vorhaben nicht durchführbar", so Lammertz, dessen Frau ebenfalls Polizistin ist. "Kommen Sie gesund wieder!", mit diesen Worten verabschiedete der Abteilungsleiter Polizei, Leitender Polizeidirektor Josef Twickler, Heiko Lammertz.

(RP)