1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Siebter Mädchentag findet am 16. März statt

Mädchentag in Viersen : Ein Tag nur für Mädchen

Der Viersener Mädchentag im Süchtelner Josefshaus war in den vergangenen Jahren immer ein Erfolg. Die Veranstalter, das Kinder- und Jugendzentrum ALO und das Kinder- und Jugendzentrum Josefshaus, rechnen dieses Jahr mit etwa 100 Mädchen.

Mit noch mehr Angeboten als bisher geht der Mädchentag am Samstag, 16. März, zum nunmehr siebten Mal an den Start. Von 10 bis 17 Uhr verwandelt sich das Süchtelner Kinder- und Jugendzentrum Josefshaus dann in ein Zentrum nur für die weiblichen Besucher. Veranstalter sind wie in den Vorjahren das Josefshaus und das Dülkener Kinder- und Jugendzentrum ALO. Angesprochen sind Mädels zwischen elf und 16 Jahren.

„Wir hatten den Tag im vergangenen Jahr für 70 Teilnehmerinnen geplant. Das war auch unsere Besucherzahl“, sagt Bettina Passon, Leiterin vom ALO. Sie ergänzt: „Aufgrund der großen Nachfrage planen wir in diesem Jahr für 100 Mädchen und erweitern dementsprechend die Angebote.“

Los geht es zunächst einmal mit einem Frühstücksbüfett. Danach können die Teilnehmerinnen aus einer breiten Angebotspalette frei wählen, was sie gerne einmal ausprobieren möchten. Festlegen müssen sich die Mädels aber nicht. Denn: Den ganzen Tag über kann zwischen den verschiedenen Angeboten hin und her gewechselt werden.

  • Sabine Riegler, Leiterin des Leichlinger Kinder-
    Neues Programm liegt aus : „Love Disco“ bis Tauschtag – das bietet das Jugendzentrum
  • Das Dülkener Prinzenpaar Paul I. und
    Karneval im Kreis Viersen : Altweiber in Dülken, Viersen, Süchteln
  • Die ligenhöchsten Vereine in Mönchengladbach sind
    Bestandsaufnahme in der Region : Wieso der Frauenfußball ein Problemfall ist

Zur Verfügung steht die klassische Beauty-Ecke mit Schminken und Styling für die Haare unter fachlicher Anleitung. Es schließt sich direkt ein professionelles Fotoshooting an, bei dem die Bilder, auf einen USB-Stick gezogen, sofort mitgenommen werden können.

Jede Menge Spaß ist in der Fotobox angesagt. In der Box können sich die Mädels mit Selbstauslöser fotografieren. In der Kreativecke wird das Herstellen von Osterkarten, Farbenbildern und Schmuck angeboten. Henna-Tattoos sind möglich und Lippenbalsam kann hergestellt werden.

Wer es lieber handwerklicher mag, kann auf die Holzwerkstatt mit Laubsägen und dem individuellen Design von Frühstücksbrettchen dank Löten zurückgreifen. Wer hingegen schon immer einmal das Nähen ausprobieren wollte, erhält dazu ebenfalls die Gelegenheit. Die beliebten Kosmetiktäschchen stehen auf dem Programm. Zudem können die Mädchen Wand-Utensilos nähen. Selbst der neuste Tanzstil, das Shuffeln, fehlt nicht. „Wir werden einen entsprechenden Tanzworkshop anbieten“, sagt Brigitte Bimmermann-Winzker, Leiterin vom Josefshaus.

Mit von der Partie sind auch wieder zahlreiche Kooperationspartner. Dazu gehören unter anderem Kontakt Rat Hilfe, Donum Vitae, das Jugendamt der Stadt Viersen mit den Frühen Hilfen sowie das Gesundheitsamt des Kreises Viersen mit der Beratungsstelle Aids und sexuelle übertragbare Infektionen. Insgesamt sind rund 30 Helfer im Einsatz, um den Teilnehmerinnen einen einmaligen Tag mit viel Unterhaltung und Spaß zu bieten.

Der Kostenbeitrag für den ganzen Tag, inklusive Frühstück und Mittagessen, liegt bei sieben Euro. Anmeldung nehmen ab sofort das ALO unter der Rufnummer 02162 52932, sowie per E-Mail an alo@st-cornelius.de, und das Josefshaus unter der Rufnummer 02162 70255, sowie per E-Mail an josefshaus-viersen@web.de, entgegen.