Viersen open art am 18. August

Kunst in Viersen : Kunst im Lyzeumsgarten

Bei der sechsten „Viersen open art“ zeigen 40 Künstler aus der Region am Sonntag eine Auswahl ihrer Arbeiten. Das Spektrum reicht von Malerei und Zeichnung über Grafik und Fotografie bis hin zur Bildhauerei und Bodypainting.

Das Kunstfestival „Viersen open art” geht am Sonntag, 18. August, in die sechste Runde. Organisiert wird die Veranstaltung von einer Initiative aus zehn ehrenamtlich agierenden engagierten Künstlern, Musikern und Bürgern. Aus deren Bestreben, das künstlerische und kulturelle Leben im Wohnquartier Südstadt zu stärken, hat sich mittlerweile das größte Open-air-Kunstfestival für bildende Kunst am Niederrhein entwickelt, das regelmäßig um die 1000 Besucher anlockt. Hauptsponsor ist die Volksbank Viersen, Zuschüsse kommen vom Verfügungsfonds Südstadt.

40 Künstler aus der Region präsentieren im Viersener Lyzeumsgarten ihre Werke in weißen Pavillons unter freiem Himmel. Bereits ab 9 Uhr lädt das Café im Paulusstift an der nahegelegenen Heierstraße zum opulenten Künstlerfrühstück, ab 10 Uhr gibt es im Lyzeumsgarten ganztägig Live-Musik auf der Festivalbühne. Noch am Vormittag öffnet der Weinhandel La Cava seinen Weingarten und präsentiert gegrillte mediterrane Spezialitäten. Das Festivalgelände im Grünen lädt dazu ein, mit einem Glas Wein zu flanieren und das Gespräch mit den Künstlern zu suchen.

Künstlerisch wird den Besuchern ein breiter Stilmix geboten, der das ganze Spektrum der bildenden Kunst darstellt: von Malerei und Zeichnung über Grafik und Fotografie bis hin zur Bildhauerei. Bei den Kunstschaffenden in der Region und darüber hinaus hat sich Viersen open art einen Namen gemacht: Die Ausstellungsflächen im Lyzeumsgarten zwischen Festhalle und südlicher Hauptstraße sind begehrt, die Bewerbungen für eine Teilnahme als Aussteller überschreiten mittlerweile deutlich das Kontingent der verfügbaren Ausstellungsflächen.

Im Randbereich der Kunst operiert die Düsseldorfer Bodypainterin Susanne van Zeeland, die in ihrem Genre bereits mehrfach erfolgreich an Wettbewerben teilgenommen hat. Sie wird live vor Ort ein Model in unterschiedlichen Techniken bemalen. Am „Selfie-Point” können sich Besucher anschließend gemeinsam mit dem bemalten Model ablichten.

Die Kunstausstellung wird ganztägig von einem musikalischen Bühnenprogramm begleitet. Den Vormittag gestalten Musikschüler der Musikschule „Tommy’s Workshop“ unter der musikalischen Leitung des Pianisten Rudi Linges. Im Anschluss präsentiert das Duo Büttner und Linges bekannte Jazz-Standards, arrangiert für Piano und Vibraphon. Uwe Krumbiegel tritt als Walking Act mit Saxophon auf. Den musikalischen Ausklang bestreitet die prominent besetzte Tommy’s All Star Band. Der detaillierte Programmablauf findet sich auf der Website der Veranstaltung: www.viersen-openart.de.

Mehr von RP ONLINE