1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Nach der Arbeit Schulabschlüsse machen

Bildung in Viersen : Nach der Arbeit Schulabschluss machen

Sophie de Beyer (24) startet ihre duale Ausbildung bei der Stadt Viersen. Dies hat die junge Mutter nur erreicht, weil sie am Weiterbildungskolleg das Abi gemacht hat. Zum 1. Februar ist der Einstieg möglich.

Ihr Abiturzeugnis war schöner als jedes Weihnachtsgeschenk. Darüber konnten sich jetzt die Viersener und Mönchengladbacher Absolventen des Abendgymnasiums freuen. Es war der Lohn für drei Jahre harter Schul-Arbeit.

Das Abi zum Jahreswechsel? Der ungewöhnliche Termin ist nicht der einzige Unterschied zu den herkömmlichen weiterführenden Schulen. Denn die Abiturienten des Weiterbildungskollegs (WBK) Linker Niederrhein sind Erwachsene mit einem Beruf, Familie und Freunden, die in ihrer Freizeit lernen.

So wie Sophie de Beyer. Die Mönchengladbacherin hatte es in ihrer Jugend verpasst, das Abitur zu machen und in der elften Klasse die Schule abgebrochen. „Damals gab es für mich andere Prioritäten“, erzählt die 24-Jährige. „Umso besser, dass es Institutionen wie das Weiterbildungskolleg und damit eine zweite Chance gibt.“ Man müsse sehr lebensfremd sein, wenn man glaube, alle Jugendlichen wüssten schon sicher, welcher Beruf für sie der richtige sei.

Nach mehreren Umzügen, diversen Jobs und der Geburt ihrer Tochter Paulina entschied sich de Beyer, das  verpasste Abitur nachzuholen. „Ich fühlte mich nicht mehr ausreichend gefordert und sah keine Möglichkeit, mit meiner bisherigen Schulkarriere beruflich weiterzukommen.“

Dass dies für die Absolventen des Weiterbildungskollegs nichts Ungewöhnliches ist, weiß Schulleiter Joachim Vosen: „Die Vorgeschichte eines jeden Studierenden ist anders gelagert, aber alle entwickelten im Lauf der Zeit das Gefühl, etwas verpasst zu haben, etwas nachholen zu müssen, um eine bessere Zukunft gestalten zu können.“

Aber Familie und dann auch noch Schule – geht das überhaupt? „Natürlich ist das alles nicht so einfach, aber das Ziel lohnt sich!“, sagt de Beyer. Ihr Ziel hat sie nun erreicht,  mit einem sehr guten Notendurchschnitt. Jetzt plant sie ihren weiteren beruflichen Weg. Mit einem dualen Studium bei der Stadt Viersen möchte sich Sophie de Beyer für den gehobenen Dienst in der öffentlichen Verwaltung qualifizieren.

Wer diesem Beispiel folgen will: Am Weiterbildungskolleg gibt es zwei Einstiegs-Termine pro Jahr: der eine liegt nach den Sommerferien, der andere am 1. Februar. „Viele wissen nicht, dass man auch im Winter am Weiterbildungskolleg beginnen kann“, erklärt Schulleiter Vosen. Die Erstsemester, die demnächst ihre Kurse beginnen, würden dann  auch im Winter ihr Abitur ablegen. Und wenn Interessierte abends nun gar keine Zeit haben? „Wir heißen zwar ‚Abendgymnasium‘, bieten aber durchaus auch Vormittags-Kurse an.“ Und bei einem begrenzten Zeit-Kontingent am Abend gebe es in Viersen noch die Möglichkeit, einen Abi-Online-Kurs zu belegen. Bei diesem  besonderen E-Learning-Angebot finde der Unterricht nur am Montag- und Mittwochabend statt und ansonsten von zu Hause aus über eine Internet-Lernplattform.

Info Anmeldungen für Kurse, die zum Abitur oder zur Fachhochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg in Viersen, Mönchengladbach oder Krefeld führen, sind ab sofort möglich beim Weiterbildungskolleg (WBK) Linker Niederrhein in Viersen-Dülken, Nikolaus-Groß-Straße 9, Rufnummer: 02162 51951, E-Mail: info@wbk-viersen.de. Außerdem können Interessierte sich dort Termine geben lassen für ein unverbindliches Gespräch mit dem Schulleiter, um sich vor der Anmeldung beraten zu lassen.

(RP)