Viersen: Mann schießt im Streit auf Nachbarn

Viersen : Mann schießt im Streit auf Nachbarn

Ein Nachbarschaftsstreit in Viersen ist am Dienstagabend eskaliert. Laute Musik war der Grund für die Streitigkeiten. Dann fielen Schüsse.

Ein Mann hat in Viersen auf die Nachbarn seines Gastgebers geschossen, weil er weiterhin laut Musik hören wollte. Wie die Polizei mitteilt, wurden die Beamten am Dienstag gegen 20.40 Uhr zur Krefelder Straße gerufen. Dort war es zu dem Nachbarschaftsstreit gekommen. Grund der Streitigkeiten waren offenbar wiederholte Ruhestörungen durch laute Musik. Am Dienstag eskalierte der bis dahin verbale Streit.

Der Gast des uneinsichtigen Musik-Hörers trat mit einer Pistole auf den Balkon der Wohnung, bedrohte den Nachbarn, der sich mit Gästen in seinem Garten befand, und schoss anschließend mehrfach in dessen Richtung.

Die alarmierten Polizeikräfte umstellten zunächst das Mehrfamilienhaus. Kurz darauf verließen zwei Männer, auf die die Beschreibung passte, das Haus durch einen Hinterausgang. Dort wurden sie von den Beamten vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung der Männer fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe. Den beiden verdächtigen Viersenern, 35 und 38 Jahre alt, droht nun ein Strafverfahren wegen Bedrohung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

(eler)
Mehr von RP ONLINE