Landtagswahl: Viersen II: Optendrenk siegt knapp vor Leuchtenberg

Landtagswahl : Viersen II: Optendrenk siegt knapp vor Leuchtenberg

Marcus Optendrenk hat sich das Direktmandat im Wahlkreis 52 geholt. Laut vorläufigem Endergebnis setzte sich der CDU-Politiker mit 38,63 Prozent der Stimmen knapp vor Uwe Leuchtenberg (SPD, 36,58 Prozent) durch.

Damit tritt Optendrenk die Nachfolge des langjährigen Landtagskandidaten Christian Weisbrich (CDU) an. Der 70-Jährige war in diesem Jahr nicht mehr zur Wahl angetreten.

Christoph Szallies von den Grünen holte 7,87 Prozent der Stimmen, Dietmar Brockes (FDP) 6,41 Prozent. Er wird aber über die Landesliste in den Landtag einziehen. Sebastian Lambertz von den Piraten bekam 7,82 Prozent der Stimmen.

Bei den Zweitstimmen lag dagegen die SPD vorne, die CDU musste Verluste von über 9 Prozent hinnehmen. Hier das vorläufige Endergebnis: SPD 34,0 Prozent, CDU 31,0 Prozent, FDP 11,1 Prozent, Grüne 10,1 Prozent, Piraten 7,9 Prozent, Linke 1,8 Prozent, Andere 4,1 Prozent.

Insgesamt lag die Wahlbeteiligung im Kreis Viersen bei 60,84 Prozent. Rund 229.000 Wahlberechtigte waren zur Teilnahme an der NRW-Wahl aufgerufen.

Der Wahlkreis 52 (Viersen II) umfasst Kempen, Tönisvorst, Grefrath, Nettetal, Brüggen und Niederkrüchten. 2010 wurde hier wie folgt gewählt:

CDU 45,27 Prozent, SPD 32,45 Prozent, Grüne 9,43 Prozent, FDP 7,71 Prozent, Linke 5,14 Prozent. Direkt gewählt: Christian Weisbrich (CDU)

Alles zur Landtagswahl 2012 in NRW lesen Sie in unserem Schwerpunkt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Landtagswahl 2012: Bilder aus dem Kreishaus in Viersen

(areh)
Mehr von RP ONLINE