Landtagswahl: Viersen I: Berger wieder in den Landtag gewählt

Landtagswahl : Viersen I: Berger wieder in den Landtag gewählt

Stefan Berger ist erneut per Direktmandat in den NRW-Landtag eingezogen. Der CDU-Politiker setzte sich im Wahlkreis 51 vor Ozan Atakani (SPD) durch.

Nach dem vorläufigen Endergebnis erhielt Berger 40,06 Prozent der Stimmen, Herausforderer Atakani 32,47 Prozent. Grünen-Kandidatin Martina Maaßen erhielt 11,02 Prozent. Sie dürfte aber gute Chancen haben, erneut über die Landesliste in den Landtag einzuziehen. Stefan Feiter (FDP) bekam 5,57 Prozent, und Uwe Butzen von den Piraten beachtliche 8,04 Prozent.

Berger ist seit 2000 Mitglied im Landtag. Von 2001 bis 2004 saß er außerdem im Kreistag, bis 2009 im Rat der Gemeinde Schwalmtal.

Bei den Zweitstimmen lag dagegen die SPD vorne, die CDU musste erhebliche Verluste von über 10 Prozent hinnehmen. Hier das vorläufige Endergebnis:

SPD 32,47 Prozent, CDU 30,8 Prozent, FDP 11 Prozent, Grüne 10,2 Prozent, Piraten 8,0 Prozent, Linke 1,9 Prozent, Andere 3,9 Prozent.

Insgesamt lag die Wahlbeteiligung im Kreis Viersen bei 60,84 Prozent. Rund 229.000 Wahlberechtigte waren zur Teilnahme an der NRW-Wahl aufgerufen.

Der Wahlkreis 51 (Viersen I) umfasst Viersen, Schwalmtal und Willich. 2010 wurde hier wie folgt gewählt:

CDU 46,53 Prozent, SPD 31,25 Prozent, Grüne 9,97 Prozent, FDP 5,60 Prozent, Linke 5,20 Prozent. Direkt gewählt: Stefan Berger (CDU)

Alles zur Landtagswahl 2012 in NRW lesen Sie in unserem Schwerpunkt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Landtagswahl 2012: Bilder aus dem Kreishaus in Viersen

(areh)