1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Früherer GWG-Vorstand gestorben

Trauer in Viersen : Früherer GWG-Vorstand Siegfried Seidel gestorben

Siegfried Seidel, von Juli 1994 bis Dezember 2000 geschäftsführender Vorstand der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Kreis Viersen AG (GWG), ist tot. Der gelernte Bankkaufmann aus Süchteln wurde 84 Jahre alt

Siegfried Seidel, von Juli 1994 bis Dezember 2000 geschäftsführender Vorstand der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Kreis Viersen AG (GWG), ist jetzt im Alter von 84 Jahren gestorben.

Nach Jahrzehnten der nebenamtlichen Geschäftsführung durch Sparkassenvorstände war der gelernte Bankkaufmann Siegfried Seidel als Nachfolger von Peter Van Vlodrop der erste hauptamtliche GWG-Chef und wurde dabei unterstützt durch Landrat Hans-Christian Vollert (CDU). Seine beruflichen Wurzeln hatte Seidel in der Sparkasse Krefeld, für die er 41 Jahre tätig und zuletzt Leiter der EDV-Organisation war, bevor er zur GWG wechselte.

Bei Seidels Verabschiedung im Januar 2001 skizzierte der damalige Aufsichtsratsvorsitzende Heinz Tummel den Wandel der GWG-Geschäftsfelder in den 1990er Jahren. Die Aktivitäten verlagerten sich  von der Neubautätigkeit zur Verwaltung und Modernisierung des Wohnungsbestandes. Tummel würdigte damals: „Herr Seidel hat diese Herausforderungen mit der ihm eigenen Nüchternheit und dem Sinn für das Machbare angepackt.“ Seidel förderte Projekte wie „Frauen bauen“ in Kempen-St. Hubert oder den „Treffpunkt“ in Viersen-Süchteln, eine bis heute erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Caritas. Der scheidende Vorstand Siegfried Seidel, Musikfreund und in seiner Heimatpfarre in Süchteln engagiert, erinnerte damals schmunzelnd daran, dass er in die Annalen der GWG als erster Vorstand eingehe, unter dem der Wohnungsbestand geschrumpft sei - auf seinerzeit rund 4450 Wohnungen. Dies war das Ergebnis der neuen Linie der GWG, aus dem Altbesitz Objekte der Baujahre zwischen 1920 und 1930 an die Mieter zu verkaufen sowie Kleinstwohnungen mit großem Aufwand zu Wohneinheiten zum Beispiel für kinderreiche Familien umzubauen. RP

(RP)