Frühstück, Vorträge und Film zum Frauentag Frauenforum organisiert Veranstaltungsreihe

Viersen · Zum Weltfrauentag am 8. März 2021 kritisiert das Viersener Frauenforum, dass Frauenbelange weiterhin oft keine Berücksichtigung finden.

 Angelika Klein-Kohlhaas gehört zu den Referentinnen.

Angelika Klein-Kohlhaas gehört zu den Referentinnen.

Foto: Busch, Franz-Heinrich (bsen)

Das Viersener Frauenforum möchte mit seinen Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag 2021 darauf aufmerksam machen, dass Frauenbelange häufig keine Berücksichtigung finden. Das Buch „Unsichtbare Frauen“ der Autorin Caroline Criado-Perez inspirierte zum aktuellen Motto „Unsichtbare Frauen – auch in Viersen?“ Ob die jeweiligen Veranstaltung stattfinden können, hängt von der Pandemie-Entwicklung ab. Eine Anmeldung ist unter Telefon 02162 17290 erforderlich.

Den Auftakt zum Frauentag bildet traditionell das Frauenfrühstück, das diesmal am Mittwoch, 10. März, von 9.30 Uhr bis 10.45 Uhr im KBV-Haus, Rektoratstraße 25, stattfindet. Referentin Ute Lindemann-Degen stellt dabei das Buch „Unsichtbare Frauen“ von Caroline Criado-Perez vor. Darin geht es um systematische Diskriminierung von Frauen durch geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Erhebung wissenschaftlicher Daten. In der Teilnahmegebühr von 10,50 Euro ist das Frühstück enthalten.

Am Samstag, 13. März, dem Equal Pay Day, erinnern die sozialdemokratischen Frauen von 10 bis 12 Uhr auf dem Sparkassenvorplatz daran, dass Frauen in Deutschland im Schnitt immer noch 19 Prozent weniger als Männer verdienen. Bei der „Kulturhistorischen Stadtführung zur Dülkener Frauengeschichte“ lädt Kunsthistorikerin Angela Klein-Kohlhaas die Teilnehmer ein, die zahlreichen weiblichen Spuren in der lokalen Geschichte zu entdecken. Treffpunkt ist am Brunnen am Alten Markt in Dülken (Kostenbeitrag sechs Euro).

Erst 1941 konnten in Alt-Viersen Mädchen zum ersten Mal das Abitur ablegen. „Frauen werden sichtbar – der lange Weg zu gleichberechtigter Bildung“ – so lautet der Titel eines Vortrags am Mittwoch, 24. März um 19:30 Uhr KBV-Haus, Rektoratstraße 25. Referentin Angela Klein-Kohlhaas stellt mutige Frauen aus der Geschichte vor, die das Bildungs-Privileg für Mädchen und Frauen erkämpft haben (Eintrittspreis 8,50 Euro).

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe wird im Kulturzentrum Königsburg (Süchteln, Hochstraße 13), am Freitag, 18. Juni, um 19.30 Uhr der Dokumentarfilm „Woman“ gezeigt. Der Eintritt ist kostenfrei, um eine Spende wird gebeten.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort