Viersen-Dülken: Taube verdeckt Autofahrer auf Blitzerfoto

Blitzerfoto aus Viersen : Taube bewahrt Raser vor 105 Euro Bußgeld

Ein Autofahrer raste vergangene Woche mit 54 Kilometer pro Stunde durch eine 30er-Zone in Viersen-Dülken. Gerade als die Radarfalle auslöste, flog eine Taube durchs Bild und verdeckte das Gesicht des Fahrers.

Der Blitzer hat ausgelöst, doch einen Bußgeldbescheid muss der Raser nicht erwarten – dafür kann er sich bei einer Taube bedanken. Wie die Polizei berichtet, war der Fahrer am Dienstag, 21. Mai, am Amerner Weg in Viersen-Dülken mit 54 Kilometer pro Stunde statt der erlaubten 30 unterwegs. Dies hätte für ihn ein Bußgeld in Höhe von 105 Euro bedeutet, wenn ihm die Fahrt nachzuweisen wäre.

Doch weil eine Taube vor die Windschutzscheibe seines Wagens flatterte, als die Messanlage auslöste, ist sein Gesicht hinter ihrem Flügel versteckt. „Eigentlich hätte die Taube auch ein Bußgeld verdient, denn sie war ja schließlich auch zu schnell unterwegs“, sagte eine Polizeisprecherin. „Da wir aber nicht wissen, an welchem Ort sie pünktlich zu Pfingsten sein muss, lassen wir auch hier Gnade vor Recht walten.“

(naf)
Mehr von RP ONLINE