1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen-Dülken: Täter sprengen Geldautomaten am Bruchweg - Polizeihubschrauber im Einsatz

Bruchweg in Viersen-Dülken : Täter sprengen Geldautomaten an Supermarkt

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte den Geldautomaten an einem Supermarkt am Bruchweg in Viersen-Dülken gesprengt. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Die Tat geschah kurz vor 3.30 Uhr an einem Supermarkt am Bruchweg, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Mehrere Zeugen meldeten die Detonation. Die Täter sprengten einen Geldautomaten, der sich in einem Häuschen an der Außenseite befand. Zeugen beobachteten dabei mindestens zwei mit Stirnlampen ausgestattete Männer. Bei der Sprengung entstand ein „erheblicher Sachschaden“, wie die Polizei mitteilte. Auch zwei parkende Autos seien beschädigt worden. Beute machten die Täter nicht.

Nach der Tat flüchteten die Männer über den Parkplatz auf den Bruchweg, wo sie in ein wartendes Auto stiegen. Das Fahrzeug, vermutlich ein dunkler Audi, flüchtete in zunächst unbekannte Richtung, berichtet die Polizei. Beamten in einem Streifenwagen kam auf der Viersener Straße ein dunkler Audi mit KR-Kennzeichen entgegen, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Der Wagen fuhr dann auf die A61 in Richtung Koblenz.

Ein Polizeihubschrauber suchte in der Nacht nach den Verdächtigen, die weiter auf der Flucht sind.

Die Kripo bittet Zeugen, sich unter Telefon 02162 3770 zu melden.

Bereits in den vergangenen Wochen wurden mehrfach Geldautomaten in Viersen und der Region gesprengt, unter anderem in Boisheim und an der Lindenstraße. Auch der Geldautomat in der Kaufland-Filiale wurde schon einmal gesprengt – im Dezember 2019. In ganz NRW sind im ersten Quartal des Jahres deutlich mehr dieser Straftaten begangen worden. Ein Grund dafür könnte die Corona-Krise sein.

(top)