Bolten-Elf in Viersen-Dülken Thekenmannschaft feiert 60-jähriges Bestehen

Viersen-Dülken · Der 19. April 1964 gilt als Geburtsstunde der Bolten-Elf. Damit ist die Dülkener Truppe eine der ältesten Thekenmannschaften Deutschlands. Das will sie groß feiern.

Thekenmannschaft aus Viersen-Dülken : Fotos der Bolten-Elf
6 Bilder

Fotos der Bolten-Elf

6 Bilder
Foto: Werner Jungblut

Der 19. April 1964 ist ein denkwürdiger Tag für die Sektion Dülken Nord. In der Pfarre Herz-Jesu wird mit Pfarrer Daufenbach ein neuer Pastor eingeführt. Einige junge Männer aus der Sektion errichteten als Willkommensgruß einen Empfangsbogen. Doch das Bauwerk hielt nicht lange. Noch während die jungen Männer in der Gaststätte Bolten ihre „gute Tat“ feierten, brach der Bogen zusammen. Da blieben Lästereien nicht aus. „Oer könnt äver och nix“ (Ihr könnt aber auch nichts) ging es durch die Runde. Doch die jungen Männer reagierten prompt. „Wör könne noch völl mihr“ (Wir können noch viel mehr) „Wör könne sojar Fußball spiäle“ (Wir können sogar Fußball spielen). Eine Woche später gab es auf dem Sportplatz im Stadtgarten die Begegnung „Alt gegen Jung“ mit dem Ergebnis, künftig nicht gegeneinander, sondern miteinander zu spielen. Dies war die Geburtsstunde der noch heute existierenden Bolten-Elf – einer der ältesten Thekenmannschaften in Deutschland.

 Michael Fischer und Ehrenvorsitzender André Tombergs schwelgen beim BVlick in die Fotoalben in alten Erinnerungen. Im Hintergrund das Graffito von Spraykünstler Niklas.

Michael Fischer und Ehrenvorsitzender André Tombergs schwelgen beim BVlick in die Fotoalben in alten Erinnerungen. Im Hintergrund das Graffito von Spraykünstler Niklas.

Foto: Werner Jungblut

In den Folgejahren standen sportliche Begegnungen, Geselligkeit, Freundschaften und das Miteinander in der Sektion und in der Stadt im Mittelpunkt des Vereinslebens. Der langjährige Vorsitzende und heutige Ehrenvorsitzende André Tombergs gibt einen komprimierten Einblick in das Vereinsleben. In all den zurückliegenden Jahren wurde das Zwischenmenschliche immer großgeschrieben. Ein gutes Beispiel dafür sind die unvergessenen Oktoberfeste in der Overberghschule. Mit den sportlichen Aktivitäten entstanden auch Freundschaften, zum Beispiel in München, Augsburg und anderen Städten. Nach der Wende kamen Kontakte in die neuen Bundesländer und Berlin hinzu. Aber auch in der Region wurde die Gemeinschaft gepflegt. So war die Bolten-Elf stets am Kindertag in Dülken, beim Weihnachtstreff, dem Radwandertag, dem Mühlenfest und anderen Events wie zum Beispiel die Schützenfeste in der Sektion beteiligt.

Nach dem Brand im Hubert-Vootz-Haus in Viersen wurde die Bolten-Elf auch hier aktiv und half mit einer großen Schrottsammlung, deren Erlös in den Wiederaufbau floss. Vor zwei Jahren gab es in Zusammenarbeit mit dem Hubert-Vootz-Haus einen Workshop für Kids. Unter der professionellen Anleitung von Spraykünstler Niklas wurden Ideen entwickelt und anschließend von den Kids auf großen Bannern verwirklicht. Im Anschluss an den Workshop gestaltete Sprayer Niklas die Front der Boltenbude mit einem sehenswerten und professionellen Graffiti.

1969 konnte die Bolten-Elf ein Grundstück an der Hartmutsstraße langfristig pachten. In Eigenleistung wurde dort ein Fußballplatz angelegt. Mit der Stadt Viersen wurde dann eine Vereinbarung getroffen: Die Platzanlage steht anderen Vereinen aber insbesondere den Jugendlichen aus der Sektion zur Nutzung offen. Dafür beteiligt sich die Stadt an der Pflege und Instandhaltung der Anlage.

Und wie feiert die Bolten-Elf ihr 60-jähriges Bestehen? Dazu gibt Michael Fischer, besser bekannt als Mike oder Sauerländer, einen kurzen Überblick. Geplant ist zum runden Geburtstag ein Festabend am 31. August im Dülkener Bürgerhaus. Dort bietet die Bolten-Elf gleich drei musikalische Acts. B.O.S. Boys of September sind vier Musiker vom Niederrhein mit langjähriger Erfahrung im Konzert-, Top 40- und Tributebereich. Sie wollen es im Dülkener Bürgerhaus einfach mal krachen lassen. Gute Laune und Musik, die Spaß macht, sind die Mission von Oliver Müller (bass), Michael Stockschläger (guitar), Volker Schüpper (vocal) und Janik Pütz (drums). In die Schlagerwelt geht es mit Jürgen Peter. Nach fast 30 Jahren Bühnenerfahrung ist er derzeit im „Münchner Kindl“ auf Mallorca sehr gefragt. Im Bürgerhaus heißt es sicherlich auch „Tanz mit mir ins Glück“. Dritte im Bunde ist die Gruppe „mir sin jeck“. Die Formation ist bekannt vom Event „Mallorca meets Karneval“ der Ki Ka Kaia Boisheim.

Einlass zum Festabend ist um 18.30 Uhr. Weitere Infos und Eintrittskarten gibt es jeden Samstag ab 15 Uhr auf dem Sportplatz an der Hartmutstraße oder über die Homepage der Bolten-Elf www.bolten-elf.de. Weitere Vorverkaufsstellen sind eingerichtet in der Lotto Annahmestelle am Eligiusplatz, bei Edeka Zielke, im Bürgerhaus und in der Volksbank Dülken.

Auch ein Elfmeter-Turnier ist in der Planung. „Hier können wir hoffentlich die alten Haudegen noch einmal vom Sofa holen“, hoffen Fischer und Tombergs. Auch ein Spiel Alt gegen Jung in abgespeckter Version von Dritteln zu je 20 Minuten auf Kleinspielfeld können sich die beiden vorstellen. Damit würde man eine lange Tradition aus der Gründerzeit wahren.

Über die endgültigen Aktivitäten zum 60-jährigen Bestehen und über die nächsten Jahre diskutiert und entscheidet die Jahreshauptversammlung der Bolten-Elf am Samstag, 20. April 2024.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort