Damals und heute: Viersen Anno Dazumal - Fahrtüchtige Gebrüder

Damals und heute: Viersen Anno Dazumal - Fahrtüchtige Gebrüder

Schicke Limousinen und schnittige Stadtautos parkten einst vor der Eisenbahnunterführung an der Krefelder Straße, Ecke Güterstraße: Die Gebrüder Gillissen betrieben dort einen Autohandel mit Reparaturwerkstatt und Fahrschule.

Sogar eine "Luxus-Auto-Vermietung" boten die Brüder ihren Kunden. Im Buch "Rintgen im Wandel der Zeit" des Vereins für Heimatpflege Viersen ist dazu eine Anzeige abgebildet: "Wir empfehlen unsere 1a herrschaftliche 12,34 Adler-Limousine zu Hochzeiten, Kindstaufen und Gesellschaftsfahrten, ferner unseren zuverlässigen Benz zu Reisefahrten mit nur langjährig erfahrenen, zuverlässigen Führern". Klingt praktisch – wer seinen Führerschein in der hauseigenen Fahrschule nicht bestand, ließ sich eben chauffieren.