Viersen: 16-Jähriger aus Süchteln mehrfach ins Gesicht geschlagen

Vorfall in Viersen und Süchteln : 16-Jähriger verfolgt und geschlagen

Die drei Angreifer schlugen dem 16-Jährigen mehrfach ins Gesicht.

Drei junge Männer haben am Montag einen 16-Jährigen, der auf dem Heimweg war, bedroht und geschlagen. Wie die Polizei berichtete, sprachen sie den Süchtelner gegen 15.45 Uhr am Busbahnhof in Viersen an. Sie beschuldigten ihn, einen ihrer Freunde beleidigt zu haben. Der 16-Jährige stieg dann in den Bus der Linie 019 und fuhr damit Richtung Süchteln. Als er an der Haltestelle „Thomasweg“ ausgestiegen war, kam das Trio wieder auf ihn zu. Zwei der drei jungen Männer verfolgten ihn in Richtung seiner Wohnung. Einer schlug ihn mit der Faust mehrfach ins Gesicht und forderte die Herausgabe seiner Kopfhörer. Der andere hielt ihn fest. Als sich der 16-Jährige aus dem Griff befreien konnte, klingelte er an einem Haus. Daraufhin flohen die Täter. Einer der beiden ist nach Polizeiangaben etwa 16 bis 17 Jahre alt, 1,70 Meter groß und hat blonde Haare. Der zweite wirkte im Gegensatz zu ihm muskulös, er ist etwa 18 bis 19 Jahre alt und ungefähr 1,85 Meter groß. Er hat schwarze Haare, trug dunkle Kleidung – unter anderem einen schwarzen Kapuzenpullover – und er lispelt. Der dritte Mann ist Brillenträger, auffällig dünn, dunkelhaarig und ungefähr 1,80 Meter groß. Hinweise: Ruf 02162 3770.

(RP)