Viersen: 15-Jährige erstochen - Mutmaßlicher Täter schweigt zu Vorwürfen

15-Jährige in Viersen erstochen: Mutmaßlicher Täter schweigt zu den Vorwürfen

Im Fall der erstochenen 15-Jährigen in Viersen hat der festgenommene 17-Jährige bislang keine Angaben zu den Tatvorwürfen gemacht. Er wird am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

Das teilte Staatsanwalt Stefan Lingens am Mittwoch mit. Die Staatsanwaltschaft werde den 17 Jahre alten Tatverdächtigen im Laufe des Tages dem Haftrichter vorführen und Haftbefehl beantragen.

Der in Viersen lebende Bulgare, ein Bekannter des Opfers, hatte sich am Dienstagmittag in Begleitung seiner Anwältin auf einer Polizeiwache in Mönchengladbach gestellt.

Die 15-Jährige war am Montagmittag im Viersener Casinogarten mit einem Messer attackiert worden. Sie starb später im Krankenhaus.

  • 15-Jährige in Viersen getötet : Haftbefehl wegen Mordes gegen 17-jährigen Tatverdächtigen

Menschen trauerten am Tatort

In Viersen versammelten sich am Dienstagabend zahlreiche Menschen, die um das Mädchen trauerten. Die Polizei suchte unterdessen mit Spürhunden den Tatort nach der Tatwaffe ab.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kerzen und Blumen für getötete Viersenerin

(skr/dpa)