Niederkrüchten: Vier Verletzte bei Unfall mit Linienbus

Niederkrüchten : Vier Verletzte bei Unfall mit Linienbus

In Elmpt wurde gestern Nachmittag durch eine Kettenreaktion ein Auto gegen einen Linienbus geschleudert. Ein 13-jähriges Mädchen erlitt schwere Verletzungen

Bei einem Verkehrsunfall in Elmpt sind gestern Nachmittag vier Menschen verletzt worden, darunter ein 13-jähriges Mädchen, das in einem Linienbus unterwegs war. Während der Busfahrer und zwei weitere Autofahrer das Krankenhaus gestern bereits wieder verlassen konnten, wird die 13-Jährige weiterhin stationär behandelt.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, hatte eine 59-jährige Autofahrerin aus Niederkrüchten gegen 14.45 Uhr mit ihrem Wagen einen Supermarktparkplatz verlassen und in die gegenüberliegende Wilhelmstraße fahren wollen. Beim Überqueren der Hauptstraße übersah sie laut Polizei den Wagen eines 75-jährigen Niederkrüchteners, der Vorfahrt hatte. Der 75-Jährige fuhr über die Hauptstraße in Richtung Mönchengladbacher Straße. Es kam zum Zusammenstoß beider Autos. Das Fahrzeug des Seniors wurde durch den Aufprall über die Fahrbahn geschleudert, wo es mit einem Linienbus zusammenstieß. In dem Linienbus wurden der Busfahrer, ein 27-jähriger Mönchengladbacher, und das 13-jährige Mädchen aus Niederkrüchten verletzt. Auch die 59-jährige Niederkrüchtenerin und der 75-jährige Autofahrer aus Niederkrüchten erlitten leichte Verletzungen. Die Polizei sperrte für die Unfallaufnahme die Straße kurzfristig ab, rief auch die Feuerwehr zu Hilfe, die die Verletzten bis zum Eintreffen der vier Rettungswagen und des Notarztes betreute. Außerdem unterstützten die Einsatzkräfte des Löschzugs Elmpt bei Absperrmaßnahmen. Bei dem Unfall war auch Kühlflüssigkeit ausgetreten. Die Wehrleute sorgten dafür, dass sie nicht in den Boden sickerte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE