VHS-Programm für das neue Semester 2019 im Kreis Viersen

VHS Kreis Viersen : VHS bietet Alphabetisierungskurse an

Das neue Programmheft der Kreisvolkshochschule ist da. Das Angebot ist breit gefächert. Das neue Semester beginnt am 27. Januar mit dem Dokumentarfilm „Uploading Holocaust“.

Insgesamt bietet die Kreisvolkshochschule mehr als 800 Veranstaltungen mit über 20.000 Unterrichtseinheiten an. Bei einem Krimi-Dinner kreativ werden, Nebenkostenabrechnungen anfertigen oder Konflikte vermeiden lernen: Das sind nur drei der Angebote, die die Kreis-VHS im kommenden Semester bereithält.

„Seit 100 Jahren setzen sich die Volkshochschulen bereits für Weiterbildung ein. Mit modernen Angeboten sind sie nach wie vor am Puls der Zeit. Ich freue mich, dass unsere Kreis-VHS auch in diesem Semester wieder ein breit gefächertes Programm anbietet“, sagt Kreisdirektor und Bildungsdezernent Ingo Schabrich. Das Programmheft zum ersten Semester 2019 liegt ab sofort im VHS-Zentrum, in den Rathäusern, Bibliotheken, Buchhandlungen und Sparkassen im Kreisgebiet aus. Das Semester beginnt Anfang Februar.

Bianca Goertz, Leiterin der Kreis-VHS, betonte, dass die VHS immer im Wandel sei, um den aktuellen Standards gerecht zu werden: „In Zeiten der Digitalisierung bereichern neue Methoden unser Bildungsangebot. Die Volkshochschule bleibt dabei vor allem eine Stätte der Begegnung, ein Ort der Zusammenkunft.“

Das neue Programm bietet eine Mischung aus bekannten Kursen und neuen Angeboten. Dazu gehören die Lesungen „Bombenstimmung“ von Mathias Kopetzki und „Guten Morgen, liebster Prinz“ von Klaus Pohl sowie ein Vortrag zum Thema Darknet und den Prinzipien der digitalen Unterwelt.

Im Programmbereich „Deutsch und Integration“ hat die VHS das Angebot um den Bereich Alphabetisierungskurse erweitert. Insgesamt umfasst das Angebot jetzt rund 30 Integrationskursmodule. Hinzu kommen noch einmal 20 Standardkurs- und Prüfungsangebote auf den unterschiedlichen Niveaustufen.

Neu im Angebot findet sich außerdem eine pädagogische Qualifizierungsreihe für Ergänzungskräfte an Offenen Ganztagsschulen sowie ein Seminar, das sich an Menschen richtet, die ehrenamtlich, beruflich oder privat ihre Vorlese- und Erzählkunst erproben möchten. Die Kunden finden Kurse zum Thema Kreativtechniken, Gebärdensprache, „Tänze rund ums Mittelmeer“ und lateinamerikanische Kochkurse genauso wie Angebote zur digitalen Welt: Arbeiten mit Lightroom und Word-Press, WhatsApp und eine neue „Offene Techniksprechstunde“ werden im neuen Semester angeboten.

Abgerundet wird das Programm durch die kostenlose Beratung zum Bildungsscheck, zur Bildungsprämie oder zur beruflichen Entwicklung. Eröffnet wird das Semester 2019 mit dem Holocaust-Gedenktag am Sonntag, 27. Januar, an dem der Dokumentarfilm „Uploading Holocaust“ gezeigt wird. Der Film geht der Frage nach, wie junge Israelis im digitalen Zeitalter mit der Erinnerung an den Holocaust umgehen.

Anmeldungen für alle Angebote im ersten Semester des neuen Jahres sind ab sofort möglich: über die Homepage www.kreis-viersen-vhs.de, telefonisch unter der Rufnummer 02162 9348-0, per E-Mail an vhs@kreis-viersen.de oder persönlich im VHS-Zentrum am Willy-Brandt-Ring 40 in Viersen, Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr. Mehr Infos auch auf der  Internetseite der VHS unter www.kreis-
viersen-vhs.de.

Mehr von RP ONLINE