1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Dures Kückemanns: Verkehrsberuhigte Autobahn

Dures Kückemanns : Verkehrsberuhigte Autobahn

Was unterscheidet uns vom Ausland, Freunde? Wir sind tüchtig, fleißig, ordentlich, strukturiert - einfach unschlagbar. Manchmal aber beschleichen mich leise Zweifel. Es sieht aus, als seien wir ein wenig außer Tritt geraten. Im Prinzip ist das nicht schlecht. Wir müssen nicht immer die Nasen vorne haben. Also - bei der Mülltrennung sind wir einerseits Weltmeister, andererseits aber gibt es ganz viele kleine Schweinchen unter uns, die Mülltrennung missverstehen. Sie trennen sich vom Müll, wo sie gerade gehen, stehen und am liebsten fahren. An Autobahnausfahrten, zum Beispiel. Da sammelt sich das Innerste, geradezu Intimste aus deutschen Automobilen. Von durchgeschnupften Papiertaschentüchern, abgelaufenen Lottoscheinen und Park-Bons, über Pommes-Schälchen und Mäckes-Bechern bis hin zu Kondomen und/oder Tampons mitsamt Verpackung - sorgsam getrennt, versteht sich - finden die Müllwerker der Landstraßen und Autobahnen ziemlich alles, was Menschen hinter sich lassen.

Apropos Verkehr. Die 61 in Richtung Ausland ist mal wieder verkehrsberuhigt, Freunde. Irgendwann um Weihnachten herum hat jemand die Haltbarkeit der Mittelleitplanke an der Ausfahrt Kaldenkirchen-Süd/Bracht-City (Anm. der Red.: Das steht gar nicht da! Antwort Dures: Das hätten die Dohlendörfler aber gerne.) mit Erfolg getestet. Gehalten hat sie, aber sie wurde zerbeult. Ein Autobahnüberwachungsmobilist hat das der zuständigen Abteilung zur Wiederherstellung ordnungsgemäßer Zustände an und auf Autobahnen (AzWoZauaA) in Gelsenkirchen-Bismarck mitgeteilt, die sofort einen Expeditionstrupp ausrüstete. Der stellte ein paar Baken auf, drosselte die zulässige Geschwindigkeit, überließ den Rest sich selber und fuhr zurück für einen ausführlichen Bericht. Festgestellt wurde, dass der Abschnitt auch dann nicht als Behelfsflugplatz taugt, wenn die Mittelleitplanke abmontiert wird und die gesamte Fahrbahnbreite in beiden Richtungen verfügbar ist. Die Unfallstelle wird überspannt von einem Brückenbauwerk, das bisher nicht wegen Betonermüdung gesperrt werden muss. Gestern teilte die Behörde aber mit, dass sie eine Baustelle einrichtet, um neue Mittelleitplanken zu montieren. Wahrscheinlich wurde die Mail in Lobberich in die Post eingeworfen, denn die Baustelle war schon am Donnerstag da.

  • Ende nach 25 Jahren: Marcel Schatten,
    Neuer Handball-Coach bereits gefunden : Deshalb verlässt Schatten den TV Lobberich nach 25 Jahren
  • Reue nach Vandalismus auf dem Friedhof : Persönliche Entschuldigung in Dilkrath
  • Heftig, aber örtlich begrenzt: Gewitter und
    Unwetter am Wochenende erwartet : So wappnet sich NRW für neuen Starkregen

Ich persönlich lobe mir die Franzosen. Morgens um 9 Uhr kracht einer in die Leitplanke, mittags um 14 Uhr sind alle Schäden beseitigt. Vielleicht hängt das mit deren Revolution zusammen. Franzosen sind so ungeduldig.

Eine Kollegin übrigens auch. Sie saß dieser Tage mit einem dicken Eisbecher in der Redaktion und erklärte, es sei Frühling.

Bis zum nächsten Mal.

(RP)