1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Vereine in Viersen beantragen Mittel aus Sportstättenförderprogramm "Moderne Sportstätte 2022"

Sport in Viersen : Sechs Vereine wollen moderne Sportstätten

Damit der Förderantrag des Dülkener FC Chancen auf Bewilligung hat, muss der Haupt- und Finanzausschuss in seiner nächsten Sitzung eine Entscheidung treffen.

Sechs Viersener Sportvereine bewerben sich um Mittel aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes NRW. Es geht dabei um insgesamt rund eine Million Euro, die nach Viersen fließen soll. Der Stadtsportverband (SSV) hat die Anträge geprüft und jetzt dem Sportausschuss vorgestellt. Eine Besonderheit: Der SSV hatte eigentlich nur fünf der sechs Anträge stattgegeben und das Geld auf die entsprechenden fünf Vereine verteilt. Den Antrag des Dülkener FC, der einen neuen Kunstrasenplatz anlegen will, lehnte der SSV erst wegen fehlender Förderfähigkeit ab. Die könnte bald aber doch gegeben sein.

Das Programm „Moderne Sportstätte 2022“ sieht vor, in den kommenden vier Jahren insgesamt 300 Millionen Euro für die Modernisierung, Sanierung, Erweiterung und Entwicklung von Sportstätten in NRW zur Verfügung zu stellen. Die Stadt- und Kreissportbünde sind dabei um Förderempfehlungen gebeten worden, die Kommunen um Stellungnahmen dazu.

Der Allgemeine Schützenverein Süchteln-Vorst möchte sein Vereinsheim modernisieren und die Schießsportanlage digitalisieren. Der ASV Einigkeit Süchteln hofft auf Fördermittel, weil unter anderem an der Volksbank-Arena die Umkleideräume umgebaut und der Zuschauerbereich überdacht werden sollen. Der Dülkener Tennisclub möchte die Bewässerungsanlage für sieben Tennisplätze erneuern, der Viersener Petanque-Club eine Rundbogenhalle errichten. Der Viersener Tennis- und Hockeyclub braucht zum Beispiel mobiles Flutlicht und Bewässerung für zehn Plätze.

Der Dülkener FC plant nicht, einen Platz zu sanieren, sondern strebt einen Ersatzneubau in 400 Meter Entfernung an – das sorgte für Unsicherheit, ob das Projekt förderfähig ist. Weil die Staatskanzlei es dann Anfang September als förderfähig bewertete, kann der Dülkener FC nun seinen Antrag doch noch einreichen. Damit der Antrag des Dülkener FC die Förderkriterien erfüllen kann, muss allerdings der Haupt- und Finanzausschuss dazu in seiner Sitzung am Montag, 28. September, eine Entscheidung treffen: Er muss beschließen, dass die Stadt und der Verein einen Pachtvertrag über zehn Jahre für das ausgesuchte Grundstück unterzeichnen. Der Sportausschuss hat dafür in seiner Sitzung eine Empfehlung ausgesprochen. Wird der Antrag des Dülkener FC berücksichtigt, würden die Fördermittel für den ASV Einigkeit Süchteln, den Schützenverein Süchteln-Vorst und den Viersener Tennis- und Hockeyclub gekürzt.

(naf)