1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Verdacht auf Kinderpornografie - Durchsuchung in Viersen

Kriminalität in Viersen : Kinderpornografie — Durchsuchung in Viersen

Im Rahmen einer bundesweiten Razzia gegen Kinderpornografie wurde am Dienstag auch ein Objekt in Viersen durchsucht. Die Tatverdächtigen sollen kinderpornografische Inhalte besessen und verbreitet haben.

Im Rahmen einer bundesweiten Razzia gegen Kinderpornografie haben Polizisten am Dienstag auch ein Objekt in der Stadt Viersen durchsucht. Das bestätigte die Polizei am Mittwoch. Welches Datenmaterial sichergestellt wurde, teilte die Polizei nicht mit. „Wir bitten um Verständnis, dass wir nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Köln derzeit keine weiteren Angaben machen und auf Detailfragen nicht weiter eingehen werden“, sagte ein Sprecher. 

Am Dienstag hatten mehr als 1000 Polizeibeamte in zehn Bundesländern zahlreiche Objekte durchsucht. Die Aktion richtete sich gegen 65 Tatverdächtige, die kinderpornografische Inhalte besessen und verbreitet haben sollen. In Nordrhein-Westfalen wurden 21 Objekte von insgesamt 16 Tatverdächtigen durchsucht. Die Einsatzkräfte stellten neben mehr als tausend Datenträgern auch diverse Mobiltelefone sicher.

Auf die Beschuldigten waren die Ermittler durch die Auswertung von Chats und Messenger-Diensten gekommen gekommen.

(mrö)