1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: VAB: Turnhalle ist sicher

Viersen : VAB: Turnhalle ist sicher

Stephan Sillekens ist sauer: "Wer den Eindruck erweckt, Kinder müssten in einer Viersener Turnhalle unter Lebensgefahr Sport treiben, schießt weit über jedes Ziel hinaus." Damit wendet sich der Aufsichtsratsvorsitzende der für das städtische Gebäudemanagement zuständigen Viersener Aktien-Baugesellschaft (VAB) gegen falsche Informationen über den Zustand der Turnhalle am Willy-Brandt-Ring.

Die Grünen hatten die Situation in der Turnhalle nach einem Kontakt mit der Schulpflegschaft der Astrid-Lindgren-Grundschule als "Katastrophe" bezeichnet und unter anderem bemängelt, die Rolltore zu den Geräteräumen seien defekt und lebensgefährlich.

Tore nicht defekt

"Die Turnhalle am Willy-Brandt-Ring ist in einem ordentlichen Zustand", stellt Sillekens klar. Die Geräteraumtore seien nicht defekt, da sie regelmäßig gewartet und noch im März repariert wurden. Zwar handele es sich um die Original-Tore, wie es sie in vielen älteren Sporthallen gebe. Sie entsprächen sicher nicht mehr dem neuesten Standard und würden daher nach und nach ausgetauscht. "Was daran allerdings lebensgefährlich sein soll, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen", so Sillekens.

Auch die übrigen Vorwürfe sind haltlos, so der VAB-Aufsichtsratschef. Weder regne es durch die Decke noch habe der Boden Löcher. "Es befinden sich lediglich Öffnungen im Boden, um Sportgeräte zu befestigen - die hat jede Sporthalle", erklärt Sillekens. Nach Angaben des Hausmeisters sei es vorgekommen, dass der Boden nach der Reinigung noch ein wenig feucht gewesen sei. Darüber habe der Hausmeister eine Lehrerin der Astrid-Lindgren-Schule informiert.

Richtig ist lediglich, dass es während einiger Unterrichtsstunden in der Halle kühl gewesen ist. Dies hat aber nicht an einer defekten Heizung gelegen – die funktioniert. Stephan Sillekens: "Außerschulische Nutzer hatten die Regelung mehrfach verändert, so dass die Temperatureinstellungen nicht mehr stimmten." Daraufhin war der Schrank, in dem sich die Temperaturregler befinden, mit einem Schloss gesichert worden. Die Turnhalle am Willy-Brandt-Ring sei gewiss nicht mehr neu, erfülle aber ihren Zweck, erklärt Sillekens abschließend: "Es ist erstaunlich, wie leichtfertig hier Gerüchte in die Welt gesetzt werden, die jeder Grundlage entbehren."

(RP)