1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kommentar: Unsicherheit für St. Irmgardis

Kommentar : Unsicherheit für St. Irmgardis

Keine Frage, St. Irmgardis und seine 51-prozentige Trägerin, die St.-Franziskus-Stiftung in Münster, hatten gute Karten bei ersten Empfehlungen der Bezirksregierung. Wie sonst ist es zu erklären, dass sie einen 60-Betten-Zuschlag erhalten, für den eine noch nicht begonnene Neubaumaßnahme nötig ist?!

Die Verzögerung der Geriatrie-Vergabe macht die Situation für das Süchtelner Krankenhaus allerdings nicht einfacher. Es könnte Planungssicherheit gut gebrauchen, denn laut Erbbaurechtsvertrag müssen sie bis 31. Dezember 2015 bauliche Investitionen vornehmen. Die Baupläne aber sind ein bislang gut gehütetes Geheimnis mit einem Investitionsvolumen von 8,2 Millionen Euro. Was aber, wenn Süchteln am Ende nicht 60 Betten erhält? Einige Mitbewerber versichern glaubhaft, dass sie den Klageweg beschreiten werden. Der Kampf um die Geriatrie geht weiter. saja

(RP)