Kreis Viersen: Unser Leben in Zahlen

Kreis Viersen: Unser Leben in Zahlen

Von Kita-Platz-Dichte bis Pendlerstrom — eine neue Broschüre zeigt, wie sich das Leben im Kreis Viersen verändert

Zahlen, Daten, Fakten sind zwar wichtig, haben aber ein Problem: Sie sind nicht besonders sexy. Ihnen fehlt das erzählerische Element, die spannende Geschichte. So würde das Landrat Andreas Coenen (CDU) natürlich niemals ausdrücken. Trotzdem stampfte er den Datenfriedhof "Statistisches Jahrbuch" im vergangenen Jahr ein und ersetzte ihn durch das Kreismonitoring - "mit einem Mehr an Schaubildern bei einem Weniger an Text und Zahlenreihen", wie Coenen im Vorwort schreibt.

Foto: IT.NRW/Kreis Viersen. Grafik: Kreis Viersen

Die Schaubilder erwecken die Zahlen zum Leben, zeigen Entwicklungen auf, gewähren Vergleiche mit den Nachbarkreisen und können als Kontrollinstrument und Frühwarnsystem dienen. Reichen die Kita-Plätze? Haben genügend Wohnungen eine Mietpreisbindung? Wie entwickelt sich die Zahl der Schüler ohne Schulabschluss?

Foto: Kibiz.de
  • Kreis Viersen : Unser Leben in Zahlen

Nach der Premiere im vergangenen Sommer hat der Kreis Viersen jetzt die aktualisierte Neuauflage seiner Broschüre vorgelegt. Coenen: "Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema Bevölkerung, da der demografische Wandel maßgeblich für die strukturellen Veränderungen ist."

(mrö)