Kreis Viersen: Tulpensonntag verlief laut Polizei meist friedlich

Kreis Viersen: Tulpensonntag verlief laut Polizei meist friedlich

Durchweg friedlich - wie bereits an den vorherigen Tagen - ist der Tulpensonntag im Kreisgebiet verlaufen. Dies teilte die Polizei mit. In Bracht verlief der Einsatz friedlicher als in den Vorjahren: Sechs Menschen wurden des Platzes verwiesen, sechs wurden in Gewahrsam genommen. Zwei Strafanzeigen wegen Verdachts der Sachbeschädigung, drei wegen Verdachts der Körperverletzung und eine Widerstandsanzeige gab es.

In Niederkrüchten mussten die Einsatzkräfte acht Menschen vom Feiern wegschicken, darunter gab es einen 19-Jährigen aus Mönchengladbach, der einer Körperverletzung beschuldigt wird. In Viersen war die Lage auch nach dem Zug friedlich. Es wurden drei Körperverletzungen mit nicht bekannten Tatverdächtigen angezeigt. In der Kreisstadt gab es bis 18 Uhr fünf Platzverweise und eine In-Gewahrsamnahme.

(RP)