1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Trotz AstraZeneca-Impfstopp — Impftermine im Kreis Viersen bleiben bestehen

Corona im Kreis Viersen : Trotz AstraZeneca-Impfstopp — Impftermine bleiben bestehen

Obwohl das Land Nordrhein-Westfalen am Dienstagnachmittag einen sofortigen Impfstopp mit dem Vakzin von AstraZeneca für alle Personen unter 60 Jahren verfügt hat, bleiben im Impfzentrum alle Impftermine bestehen.

Obwohl das Land Nordrhein-Westfalen am Dienstagnachmittag einen sofortigen Impfstopp mit dem Vakzin von AstraZeneca für alle Personen unter 60 Jahren verfügt hat, bleiben im Impfzentrum alle Impftermine bestehen. Das erklärte eine Kreis-Sprecherin am Dienstagabend. „Alle Personen, die in den nächsten Tagen im Impfzentrum des Kreises mit dem Vakzin von AstraZeneca geimpft werden sollten, erhalten ersatzweise den Wirkstoff von BioNTech / Pfizer.“ Das Land NRW werde die entsprechende Impfstoffmenge ausliefern, so die Sprecherin. Sie betonte: „Somit bleiben alle geplanten Impftermine bestehen.“

Der Corona-Impfstoff AstraZeneca darf bis auf weiteres in NRW nicht mehr an Menschen verabreicht werden, die jünger als 60 Jahre sind. Das teilte das NRW-Gesundheitsministerium als Reaktion auf „aktuelle Entwicklungen“ mit. Zuvor hatten unter anderem die Städte München und Berlin angekündigt, das Vakzin nicht mehr zur Verimpfung für Unter-60-Jährige zu nutzen. Zudem hatte in NRW der Kreis Euskirchen bereits die Impfung von AstraZeneca an Frauen unter 55 Jahren ausgesetzt, weil eine damit geimpfte Frau an einer Sinusvenenthrombose im Gehirn gestorben und eine weitere daran schwer erkrankt war.