1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Trauer um ältesten Ex-Karnevalsprinz von Viersen

Brauchtum in Viersen : Trauer um Viersens ältesten Ex-Karnevalsprinz

Er war Büttenredner, Sitzungspräsident, Hobbyfilmer – jetzt ist Christoph Fritz, ältester Ex-Prinz der Narrenherrlichkeit Viersen, am Donnerstag im Alter von 95 Jahren gestorben. Das teilte der Festausschuss Viersener Karneval mit.

1974 bildete Christoph Fritz mit seiner Ehefrau Tini das Prinzenpaar.

Vielen war der Oberstudienrat  als Lehrer bekannt – Fritz war unter anderem an den berufsbildenden Schulen in Viersen tätig. Fünf seiner ehemaligen Schüler sind später Prinz in Viersen, Dülken oder Süchteln geworden – darunter auch Senatspräsident Fank Schiffers. Viele Titel wurden ihm verliehen: Fritz wurde zum Ritter der silbernen Mispelblüte und des Lachenden Steckenpferdes geschlagen. Die KG Hoseria zeichnete ihn mit dem Goldenen Vierscher Herz aus.

Daneben engagierte sich Fritz im Viersener Filmclub. Seine Filme zeigen ein Panorama der Stadtgeschichte in der jungen Bundesrepublik. Ob Politik, Brauchtum oder Sport, Fritz war meistens mit seiner Kamera vor Ort. Am 6. September 1959 filmte er die Beerdigungsfahrt der Viersener Straßenbahn, die gegen Omnibusse ausgetauscht wurde.

(mrö)