1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Trauer in Brüggen um Alfons Wessel

Sport in Brüggen : Trauer in Brüggen um Alfons Wessel

Insbesondere der Brüggener Sport trauert um Alfons Wessel, der im Alter von 83 Jahren gestorben ist. Sein Engagement gehörte TuRa Brüggen.

Alfons Wessel  langjähriger Vorsitzender von TuRa Brüggen, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Nach dem Krieg zog er mit seinen Eltern Heinrich und Margarete sowie vier Brüdern an die Roermonder Straße; dort eröffneten die Eltern einen Tante-Emma-Laden, der zum Mittelpunkt von Oebel wurde. 1963 heiratete er Margit; das Paar bekam zwei Söhne und eine Tochter. Er lernte Elektriker, bildete sich zum Elektrotechniker weiter und war bis zur Rente bei der Deutschen Post/Telekom beschäftigt. Wessel kickte bereits als 13-Jähriger bei TuRa Brüggen. Er baute als Jugendleiter den Jugendfußball bei TuRa auf, war vier Jahre Vize-Vorsitzender, acht Jahre erster Vorsitzender und ab 1992 Ehrenvorsitzender. Bis zu seiner Krankheit prägte er den Verein durch sein großes Engagement, Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft. Ausgezeichnet war er mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und der Ehrenplakette der Burggemeinde. Über viele Jahre war er im Vorstand des Kreissportbundes. In seiner Freizeit radelte er gern, etwa mit den „Mittwochjonges“, machte mit bei der St.-Petri-Schützenbruderschaft Oebel-Gelagweg.

Der Trauergottesdienst findet am 18. Juni im engsten Familien- und Freundeskreis statt; die Beisetzung folgt um 16 Uhr auf dem Friedhof in Brüggen. off/busch-/Foto: off

(off)