1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Toller Auftakt in Grün und Weiß

Viersen : Toller Auftakt in Grün und Weiß

Große Freude kam am Samstagabend bei der Karnevalgesellschaft Jrön-Wette Jonges auf: Mehr als 400 Gäste sorgten zum Auftakt des Alt-Viersener Saalkarnevals im Evangelischen Gemeindehaus bei ihrer Galasitzung für ein ausverkauftes Haus.

Ein schönes Programm brachte eine tolle Stimmung bis nach Mitternacht. Wie sangen doch die "Zwei Schlawiener": "Et kütt so wie et kütt". Sitzungspräsident Dr. Günter Weinforth, mit dem Co-Präsidenten Roman Schulz und dem 1. Vorsitzenden der Gesellschaft, Wilfried Schulz, an seiner Seite, philosophierte über die Freude im Karneval.

Er freute sich, dass sich das Gemeindehaus in ein Freudenhaus verwandelt hatte. Bei den Jrön-Wette Jonges ist Weinforth seit 40 Jahren Sitzungspräsident, ein einmaliger Rekord. Dafür bekam er von Heinz Classen, stellvertretender Vizepräsident des neuen Karnevalverbandes Linker Niederrhein, die höchste Auszeichnung, die der Bund des Deutschen Karnevals (BDK) zu vergeben hat: die Verdienstnadel in Gold mit Brillanten.

"Die Zeit verging im Fluge, wie auch der Sturzflug von der Turnhalle zum Evangelischen Gemeindehaus", erinnerte sich Weinforth, der auch viele Jahre Präsident des Festausschusses Viersener Karneval war. Das Publikum brachte ihm stehende Ovationen entgegen. Die goldene BDK-Nadel bekam Michael Seeliger als "Hans Dampf in allen Gassen".

Viersens Senatspräsident Frank Schiffers fragte in den Saal: "Wollt ihr das Prinzenpaar tanzen sehen?" Prinz Rainer I., ohnehin auch Ehrensenator der Jrön-Wette-Jonges seit 2010, und Prinzessin Silke II. (Zaum) tanzten sich in die Herzen des Publikums. Die Prinzengarde der Narrenherrlichkeit zeigte ihre Aufführungen. Ihre Regimentstochter Sandra war als Bewegungswunder wieder ein echter Hingucker.

Stimmen-Imitator Jörg Knör brachte Jopi Heesters, Inge Meysel, Udo Lindenberg und Otto gekonnt auf die Bühne. Er interpretierte den Namen des Bundespräsidenten Wulff mit WUL und "FF" für seine Finca-Freunde. Er porträtierte den Jrön-Wette-Präsidenten und bemerkte: "Sie haben eine Menge am Hals — hängen."

Das signierte Knör-Konterfei der Bundeskanzlerin Angela Merkel fürs Facebook schnappte sich Viersens stellvertretender Bürgermeister Hans-Willi Bouren. Mehr als einen "Tusch" bekam der neue Ehrensenator "Edi" Tusch an Beifall. Der 45-Jährige Schausteller folgte nach 2 x 11 Jahren seinem Vater Eduard — nach einer gelungenen Laudatio seines Vorgängers Marc Offermann.

Bei den Jrön-Wette-Funkenmariechen bekam Marina Willems als Dienstälteste durch Mira Frank, Michaela Jorek und Katrin Schneider Verstärkung. Den Abend rund machten die "Botzedresse", die Schlebuscher, der kölsche Schutzmann, Bauchredner Klaus und Stargast Olaf Henning.

(off)