Theaterverein Erholung Overhetfeld zeigt Komödie im Bürgerhaus in Elmpt

Theater in Niederkrüchten: Theaterverein probt für Schwank in Elmpt

Jürgen Baltin schlüpft von Null auf Hundert in seine neue Rolle. „Die verarschen mich alle nach Strich und Faden. Die schnappen sich nachts mein Auto, verwüsten einen Vorgarten, prellen die Zeche und versuchen alles zu verheimlichen“, poltert er alias Bäckermeister Heinz Dinkelkorn in ganz entspannter Runde bei der Vorstandsitzung des Theatervereins Erholung Overhetfeld spontan los.

Zum Glück gibt es Onkel Hubbi alias Jörg Wolters. Onkel Hubbi grinst verschmitzt in sich hinein und Heinz Dinkelkorn an, denn Alter schützt eben vor Torheit nicht.

Unter diesem Motto lädt der Theaterverein Overhetfeld am 17., 24. (jeweils 19.30 Uhr) und 25. November (17 Uhr) zur Aufführung ins Bürgerhaus nach Elmpt. Die Laiendarsteller zeigen „Alter schützt vor Torheit nicht! Onkel Hubbi wird es schon richten“, einen Schwank in drei Akten von Beate Irmisch. „Das Stück spielt an einem verrückten Tag in der Bäckerei“, erklärt Spielleiter Otto Hinsen. Für die Männer, die sich an diesem Abend eigentlich mit Bühnenaufbau, Imbiss, Theke, Beleuchtung und Einlass beschäftigen, ergibt sich immer und überall die Gelegenheit zur Probe. Gemeinsam mit ihren sieben Kollegen auf der Bühne ist es ihr Ziel, Spaß zu verbreiten. Dafür investieren sie viel. Etwa drei Monate lang wird mittwochs, freitags und sonntags geprobt. „Man muss schon Idealist ein“, sind sie sich einig.

  • Bauvorhaben Kreis Viersen : Kreis kompostiert Bio-Abfall bald selbst

Die Karten für den Schwank der Theatervereins, der in diesem Jahr 110 Jahre alt wird, sind für acht Euro in der Laurentius-Apotheke, der Gaststätte „Zur Kapelle an der Heide“ sowie bei Spielleiter Otto Hinsen, Ruf 02163 8767, sowie den Mitgliedern erhältlich. Bei den Aufführungen am 17. und 24. November ist der Einlass ab 18 Uhr, am 25. November bereits ab 15.30 Uhr.

(wiwo)
Mehr von RP ONLINE